Unterliga in Sichtweite: St. Peter/Jbg. will es auf das Neue wissen!

Der USV St. Peter/Judenburg ist aufgrund des Gebotenen in jüngster Vergangenheit, als "Stehaufmännchen" bekannt. Musste man doch, nachdem man im Sommer 2007 aufgestiegen ist, nur zwei Jahre später wieder den Weg raus aus der Unterliga Nord B in die Gebietsliga Mur antreten. 6 Saisonen lang war man danach fester Bestandteil in der GLMU. Mit einem Platzierungsschnitt von 4,8 schaffte man aber im Jahr 2015 den erneuten Aufstieg in die ULNB. Nach 3 Jahren musste man von dort aber wieder Abschied nehmen. Jetzt in der zweiten Spielzeit in der Murliga zeigt St. Peter/Jbg. aber neuerlich stark auf. So weist man nur einen 3-Punkte-Rückstand auf den Liga-Dominator Weißkirchen auf. Demnach sollte man es der Truppe von Trainer Gerhard Kaufmann durchaus zutrauen, erneut eine tragende Rolle zu spielen, wenn es im Frühsommer 2020 darum geht, die vorderster Plätze zu vergeben.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: USV St. Peter/Jbg.

Tabellenplatz: 2. Gebietsliga Mur

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 3.

längste Serie ohne Sieg: 1 Spiel

höchster Sieg: 6:0 gg. Gaal (3. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 5 Spiele

höchste Niederlage: 1:4 in Weißkirchen (2. Runde)

geschossene Tore/Heim: 3,6

bekommene Tore/Heim: 0,8

geschossene Tore/Auswärts: 1,8

bekommene Tore/Auswärts: 1,5

Spiele zu Null: 6

Fairplaybewerb: 12.

erhaltene Karten: 2 rote Karten/28 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Daniel Sunitsch, Martin Pojer (je 7 Treffer)

GerhardKaufmannSt.Peter

Trainer Gerhard Kaufmann führte St. Peter/Jbg. bei seinem Comeback gleich wieder ganz nach vorne in der Tabelle.

 

Sektionsleiter Thomas Santner steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Das Ziel war ein Top-3 Platz und den konnten die Burschen auf souveräne Art und Weise sicherstellen. Comebacker Gerhard Kaufmann ist es auf der Trainerbank einmal mehr gelungen, den richtigen Weg vorzugeben. Zudem konnten wir die Sommerabgänge entsprechend kompensieren bzw. haben die punktuellen Verstärkungen voll eingeschlagen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Feldspieler Michael Traffler verrichtete als "Notnagel" im Tor einen starken Job. In der Rückrunde aber soll doch wieder ein "echter Goalie" für den nötigen Rückhalt sorgen."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Es ist vorstellbar, dass wir uns in der Innenverteidigung verstärken. Der Trainingsstart ist mit dem 5. Feber angesetzt."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Es wird wohl zu einem Dreikampf kommen. Sprich, Weißkirchen und Kraukaudorf werden sich mit uns darum messen, wer letztlich ganz vorne landen wird. Für uns richtungsweisend sind bereits die beiden ersten Spiele. Da gilt es gegen St. Georgen/Jbg. und Weißkirchen zuhause erfolgreich den Mann zu stellen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Wir wollen den Herbstmeister so lange wie möglich ärgern. Zumindest der Relegationsplatz sollte unterm Strich schon herausspringen."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter