Am Weg zurück: St. Lambrecht hat die mageren Jahre hinter sich gelassen!

Lange Zeit muss sich der WSV St. Lambrecht gedulden, bis es endlich wieder klappt, das Ticket für die Gebietsliga Mur zu lösen. Dabei war der Club bis zum Sommer 2008 sogar in der Landesliga antreffbar. Dann aber setzt man zum Sturzflug an bzw. geht es nicht nur aus sportlichen Gründen rapide abwärts. Was gleichbedeutend damit ist, dass man es bewerkstelligt, innerhalb von nur 6 Spielsaisonen, aus der steirischen Eliteliga runter zu rasseln in die unterste Spielklasse. Was dann auch entsprechend Spuren hinterlässt. So braucht man in St. Lambrecht doch einige Zeit um wieder auf die Beine zu finden bzw. wieder in die Spur zu finden. Nach 5 Jahren in der 1. Klasse Mur Mürz A, man kann sich dabei kontinuierlich verbessern, gelingt schließlich im vergangenen Sommer die Rückkehr in die GLMU. Die Vorgabe war es dann, in St. Lambrecht ist man dabei kleinere Brötchen zu backen, erst einmal mit den Abstiegsplätzen nichts am Hut zu haben. Was der Truppe von Robert Klingsbichl dann auch gelingen sollte. So ist es durchaus erlaubt, nach einer soliden Herbstrunde, den Blick nach vorne zu richten.

 

St. Lambrecht Bildgröße ändern

Der WSV St. Lambrecht, am 8. Platz liegend, ist nach dem Herbstdurchgang, vollauf im Plansoll.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: WSV St. Lambrecht

Tabellenplatz: 8. Gebietsliga Mur

Heimtabelle: 5.

Auswärtstabelle: 11.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: 5:0 gg. St. Georgen/Jbg. (12. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 2:5 in Krakaudorf (6. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,2

bekommene Tore/Heim: 1,4

geschossene Tore/Auswärts: 1,8

bekommene Tore/Auswärts: 3,0

Spiele zu Null: 3

Fairplaybewerb: 6.

erhaltene Karten: 2 gelb-rote Karten/24 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Ivan Martic (5 Treffer)

 

Sektionsleiter Bernhard Wallner steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Als Liganeuling gilt es mit dem Gezeigten in der Hinrunde durchaus zufrieden zu sein. Schaffte man es doch, sich einen Vorsprung zur Abstiegszone erarbeiten. Wenngleich die gegenüber den Sommer etwas veränderte Mannschaft aber doch auch leichtfertig Punkte abgegeben hat. Dass man es drauf hat, hat man gegen Weißkirchen gezeigt. Ist doch gelungen dem Leader die bislang einzige Niederlage zuzufügen."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erster Linie gilt es die PS auf die Straße zu bringen. Was heißt, dass wir uns vor allem auch in der Offensive abgebrühter präsentieren müssen. Auch was die Auswärts-Performance anbelangt, gilt es sich noch entsprechend zu steigern."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Ivan Martin (Kreuzband) wird uns verletztungsbedingt in der Rückrunde nicht zur Verfügung stehen. An der Kaderkonstellation wird sich wohl noch etwas ändern. Der Trainingsstart ist mit Anfang Feber angesetzt."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Es wird zu einem Dreikampf kommen, bei dem letztlich Weißkirchen die Nase vorne haben wird."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Die Vorgabe die es zu verfolgen gilt ist, dass wir schnellstmöglich den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen wollen."

 

Photo: WSV St. Lambrecht

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter