In bester Geberlaune: St. Peter/Jbg. kennt kein Pardon mit Stadl/Mur!

Am 3. Spieltag treffen in der Gebietsliga Mur der USV St. Peter/Kbg. und der SC Haustechnik Schilcher Stadl/Mur aufeinander. Dabei gelingt es der Kaufmann-Truppe, im dritten Anlauf, den ersten Dreier unter Dach und Fach zu bringen. Dass es zu einer so deutliche Angelegenheit, damit war nicht wirklich zu rechnen. Für Stadl/Mur war das im zweiten Spiel die erste Leermeldung. Der Spielleiter war Selami Jashanica - 70 Zuseher waren mit von der Partie.

 

St.Peter Bildgröße ändern

(St. Peter/Jbg. fährt beim Heimspiel gegen Stadl/Mur drei ungefährdete Punkte ein)

 

Stadl/Mur kann nur sporadisch mithalten

Anfangs gelingt es den Schuchnigg-Mannen bestens, dem Gastgeber entsprechend die Stirn zu bieten. In der 12. Minute gelingt es auch mit 0:1 in Führung zu gehen. Routinier Harald Hartl hat das nötige Auge, aus weiter Ferne trifft er in die Maschen. Jetzt steht St. Peter/Jbg. in der Pflicht, es gelingt dann sehr rasch eine Antwort zu geben. 17. Minute: Nach einem Eckball antizipiert Patrick Ofner am schnellster. Aus kurzer Distanz trifft er zum 1:1-Ausgleich. Was zur Folge hat, dass die Heimischen nun nach und nach besser in das Spiel finden. In der 24. Minute kommt es zum 2:1. Stefan Pletschnig stellt dabei einmal mehr seinen Torriecher unter Beweis. Stadl/Mur verliert danach den Spielfaden. St. Peter/Jbg. nützt die Gunst der Stunde, in der 40. Minute kommt es zum 3:1. Daniel Sunitsch trifft dabei aus der Distanz - zugleich dann auch der Halbzeitstand.

Die Hausherren geben die Taktzahl vor

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu drei Verwarnungen, versteht es der Platzherr dann hervorragend ein Schäuferl nachzulegen. Obwohl in der 54. Minute hätte es durchaus noch einmal spannend werden können. Aber Simon Gergö setzt einen Elfmeter neben das Gehäuse. So kommt es, dass St. Peter/Jbg. wieder voll im Bilde ist. Innerhalb von nur zehn Minuten gelingt es gleich vier Tore draufzupacken. In der 69. Minute ist es Sunitsch, der mit einem Heber für das 4:1 sorgt. Drazan Sekic (73.) und Stefan Pletschnig (77.) mit seinem zweiten Tor, sorgen dann für einen komfortablen 6:1-Vorsprung. Was aber noch nicht alles sein sollte. Philip Luger (79.) bzw. Stefan Meissnitzer (89.) treffen auch noch ins Objekt der Begierde - Spielendstand: 7:2.

 

USV ST. PETER/JBG. - SC STADL/MUR 7:2 (3:1)

Torfolge: 0:1 (12. Hartl), 1:1 (17. Ofner), 2:1 (24. Pletschnig), 3:1 (40. Sunitsch), 4:1 (69. Sunitsch), 5:1 (73. Sekic), 6:1 (77. Pletschnig), 7:1 (79. Luger), 7:2 (89. Meissnitzer)

 

Stimme zum Spiel:

Gerhard Kaufmann, Trainer St. Peter/Kbg:

"Die zwei ersten Spiele haben wir etwas unglücklich verloren. Aber diesmal ist uns sehr viel aufgegangen. Der Sieg geht, auch in dieser Höhe, vollauf in Ordnung. Der Knackpunkt dabei war wohl das zum 3:1, kurz vor dem Pausenpfiff."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo