Vereinsbetreuer werden

Flotte Partie: Scheifling/St. Lorenzen und Stadl/Mur teilen die Punkte

SV Scheifling
SC Stadl/Mur

Am Samstag kam der SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur bei dem SV Scheifling/St. Lorenzen nicht über ein 2:2 hinaus. SV Scheifling erwies sich gegen SC Stadl/Mur als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Im Hinspiel war beiden Mannschaften ein Torerfolg verwehrt geblieben.

erber scheifling purgi 2022

Raphael Erber (Scheifling) zeichnete in der 35. Minute für den 1:1-Ausgleich verantwortlich.

 

Es kommt zum offenen Schlagabtausch

Vom Start weg begegnen einander zwei Teams auf Augenhöhe. Es kommt zu einer sehr intensiv geführten Begegnung. Beide Mannschaften sind dabei alles verfügbare in die Waagschale zu werfen. Steht doch da wie dort auf der Agenda, drei Punkte auf die Habenseite zu bringen. 16. Minute: Es steht 0:1! Zucker steht zu seinem Namen und lässt den Gegenspieler zuckersüß aussteigen, legt in die Mitte ab und da kommt der Ball zum Debütanten Feuchter. Der packt den Hammer aus und knallt das Ding unhaltbar unter die Latte. Dieser Treffer bringt es mit sich, dass mit sehr viel Schwung und Esprit an die Sache herangegangen wird. 35. Minute: Schöner Pass in die Schnittstelle auf Erber, der diesmal eiskalt ins rechte Eck abschließt. Stadls Abwehr hat diesmal geschlafen - 1:1 ist dann auch der Halbzeitstand.

Das Remis erscheint leistungsgerecht

An der Spielcharakteristik sollte sich dann im zweiten Durchgang nichts Frappantes ändern. Beiderseits forciert man weiter das Offensivspiel. Was wiederum die Zuseher freut. 70. Minute: Michael Kobald nimmt Maß und trifft zum 2:1 - Scheifling/St. Lorenzen ist erstmalig in Führung. Aber letztendlich sollte es nur zu einem Heimpunkt reichen. 73. Minute: Weilharter behauptet sich gegen 3 Leute und wird zu Boden gerissen - es gibt Elfmeter für die Gäste aus Stadl/Mur. Brachmaier tritt an und verwandelt souverän zum 2:2-Ausgleich. Ein "Highlight" gibt es dann noch. In der 85. Minute sieht der Stadler Edin Husic wegen Foulspiel den Gelb-Roten Karton - Spielendstand: 2:2.

Ein Punkt reichte Scheifling, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 14 Punkten stehen die Gastgeber auf Platz zehn. SV Scheifling/St. Lorenzen verbuchte insgesamt drei Siege, fünf Remis und sechs Niederlagen. Drei Unentschieden und zwei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen: SV Scheifling kann einfach nicht gewinnen.

Stadl muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Gäste finden sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang acht. Fünf Siege, vier Remis und fünf Niederlagen hat SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur derzeit auf dem Konto.

Am nächsten Samstag reist Scheifling zu FC Rot Weiss Knittelfeld, zeitgleich empfängt SC Stadl/Mur WSV "Setz di' nieder Stüberl" St. Lambrecht.

 

Stammformationen:

Scheifling/St. Lor.: Friedrich Resch, Roland Gottfried Reif, Sebastian Stütz, Daniel Wilfried Grogger, Simon Fussi, Rene Koller, Julian Gruber, Wolfgang Langmaier, Markus Panzer (K), Marcel Krenold, Raphael Erber

Stadl: Marcel Hermann Müller - Stefan Kollau, Julian Michael Brachmaier, Philipp Kapun - Johannes Autischer, Stefan Feuchter, Raphael Zucker, Gerald Dröscher, Paul Weilharter - Florian Edlinger, Daniel Hugo Geissler (K)

Sportplatz Scheifling, 50 Zuseher, SR: Ahmad Reish

 

Bild: RIPU-Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 

Gebietsliga Mur: SV Scheifling/St. Lorenzen – SC Haustechnik Schilcher Stadl an der Mur, 2:2 (1:1)

  • 73
    Julian Michael Brachmaier (Elfer)2:2
  • 70
    Michael Kobald 2:1
  • 35
    Raphael Erber 1:1
  • 16
    Stefan Feuchter 0:1

 

 


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter