Vereinsbetreuer werden

Konstant stark: Krakaudorf versteht es auch die Kammersberg Juniors zu bezwingen

USV Krakaudorf
Tus St.Peter/K. Juniors

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die USV KFZ Erdbau Moser Krakaudorf mit 2:1 gegen Tus St.Peter am Kammersberg Juniors für sich entschied. Luft nach oben hatte USV Krakaudorf dabei jedoch schon noch. Im Hinspiel hatte Krakaudorf Tus St.Peter/K. Juniors in die Schranken gewiesen und mit 4:0 gesiegt.

AlexJesner

Krakaudorf-Sportchef Alexander Jesner hat nach dem neuerlichen Heimsieg gut lachen.

 

Der Favorit hat die Nase vorne

Vom Start weg kommt es zu einem sehr emotionsgeladenen bzw. abwechslungsreichen Derby. Den Krakaudorfern war dabei klar, dass wegen der Hartnäckigkeit der Weißkirchner kein Punkteverlust erlaubt ist. Bereits in der 11. Minute gelingt es dem Gastgeber dann in Führung zu gehen. Wie schon gegen die Gaal dreht Rafael Shatri den Ball perfekt nach dem Freistoß über die Mauer ins Kurze Eck. Was dann zur Folge hat, dass die Hausherren verstärkt auf das Gaspedal steigen. Aber einmal muss auch Keeper Spreitzer sein ganzes Können aufbieten um ein Gegentor zu verhindern - Halbzeitstand: 1:0.

Die Gäste schrammen am Punkt vorbei

Nach dem Seitenwechsel gelingt es den Juniors dann einen Zahn zuzulegen. Und das obwohl man ab der 50. Minute mit einem Spieler weniger auskommen muss. Patrick Stolz sieht wegen Foulspiel den Gelb-Roten Karton. In der 73. Minute können sich die in Unterzahl agierenden Gäste dann für ihre unentwegten Bemühungen belohnen. Siebenhofer Michael mit dem verdienten Anschlusstreffer. Jetzt heulen bei den Krakaudorfern die Alarmsirenen - ein Punkteverlust würde ganz und gar nicht in das Konzept passen. 83. Minute: Der eingewechselte Shatri A. haut den Ball in der Nähe der Eckfahne einfach mal ins lange Eck. Entweder Traumtor oder abgerissene Flanke. Man weis es nicht - Spielendstand: 2:1.

   

Beeindruckende Krakaudorfer Bilanz

Das Konto von USV KFZ Erdbau Moser Krakaudorf zählt mittlerweile 49 Punkte. Damit stehen die Gastgeber kurz vor Saisonende auf einem starken ersten Platz. Mit beeindruckenden 81 Treffern stellt USV Krakaudorf den besten Angriff der Gebietsliga Mur. Krakaudorf verbuchte insgesamt 16 Siege, ein Remis und fünf Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für USV KFZ Erdbau Moser Krakaudorf, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Tus St.Peter/K. Juniors muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Gast führt mit 30 Punkten die zweite Tabellenhälfte an. Neun Siege, drei Remis und neun Niederlagen hat St.Peter/K. Juniors derzeit auf dem Konto. Für Tus St.Peter am Kammersberg Juniors sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Am nächsten Samstag reist USV Krakaudorf zu SV Scheifling/St. Lorenzen, zeitgleich empfängt Tus St.Peter/K. Juniors USC St. Georgen ob Judenburg.

 

Stimme zum Spiel:

Elvir Mulaosmanovic, Trainer Krakaudorf:

"Ich bin sehr froh über die drei Punkte. Es war das erwartet schwere Spiel. Damit haben wir es immer noch in der Hand den Meistertitel zu fixieren. Ich kann meinen Spielern nur ein Pauschallob aussprechen."

 

Startformationen:

Krakaudorf: Marco Spreitzer - Martin Griesser, Christoph Kogler, Mario Josef Pirker - Manuel Macheiner, Dominik Eder (K), Alexander Schweiger, Tobias Georg Moser - Gergö Simon, David Hlebaina, Rafael Selman Shatri

St. Peter/Kbg.: Manuel Plank, Mika Brunner, Patrick Stolz, Lorenz Stocker, Michael Siebenhofer (K), Dominik Siebenhofer, Markus Künstner, Simon Karner, Nicolas Stocker, Johannes Stocker, Nico Gänser

Alpenstadion, 200 Zuseher, SR: Dominik Salzger

 

Fotocredit: USV Krakaudorf

© Robert Tafeit

 

Gebietsliga Mur: USV KFZ Erdbau Moser Krakaudorf – Tus St.Peter am Kammersberg Juniors, 2:1 (1:0)

  • 83
    Adrian Shatri 2:1
  • 73
    Michael Siebenhofer 1:1
  • 11
    Rafael Selman Shatri 1:0