Vereinsbetreuer werden

Relegation Hin: 3:1 - Weißkirchen hat gegen St. Barbara Trümpfe in der Hand

Beim Relegation-Hinspiel traf der FC Raiffeisen Weißkirchen (2. GLMU) auf den SC St. Barbara (13. ULNA). Der Gastgeber mit Trainer Karl Heinz Freisl rechnete sich dabei durchaus Chancen aus, gegen die erst neu gegründeten Mürztaler (ehemals Veitsch), etwas zu reißen. Die Mannen von Coach Bernd Petritz gelten dabei als "Lucky Looser". Erlaubt es die Konstellation doch, dass man als abgeschlagener Tabellenletzter noch einmal in der Relegation ran darf. Anderswo, etwa in der Oberliga Nord, ist es hingegen gleich zu drei Fixabsteigern gekommen.

 

RLWeißkirchen

Weißkirchen-Tormann Fabian Penasso gab seiner Mannschaft in einer flotten Partie den nötigen Rückhalt.

 

Den Zusehern wird eine flotte Begegnung präsentiert

Was den Nachzügler aus dem Mürztal erwartet, ist eine geballte Ladung an Heimstärke. Denn Weißkirchen ist zuhause bereits seit 31 Punktspielen unbesiegt. Die letzte Pleite vor den eigenen Zusehern ist schon eine Weile her, sie passierte im Oktober 2018 gegen Schöder. St. Barbara hingegen war zuletzt in der Fremde in 12 Partien sieglos geblieben. Demzufolge sind doch die Hausherren in dieser Partie mit der Favoritenrolle behaftet. So beginnt das Spiel dann auch, mit rollenden Angriffen der Murtaler. Der erste Treffer fällt auch bald, allerdings auf der Gegenseite. 10. Minute: Mit dem ersten wirklich gefährlichen Angriff gehen die Gäste in Führung. Florian Pflanzl kann sich dabei mit dem 0:1 in die Schützenliste eintragen. Weißkirchen zeigt sich davon aber unbeeindruckt, man ist darauf aus das "Malheur" baldigst zu bereinigen. Aber St. Barbara versteht sich in der Defensive stark zu präsentieren. Zudem kann Keeper Markus Taferner desöfteren klärend eingreifen. Aber auch der FCW-Torhüter Fabian Penasso muss einmal sein ganzes Können aufbieten, um das zweite Verlusttor zu verhindern. Aber in der 35. Minute ist es dann soweit - es steht 1:1. Lukas Vivot bugsiert das Spielgerät dabei unglücklich ins eigene Gehäuse. Nur drei Minuten später geht der Platzherr erstmalig in Führung. Nach Bischof-Vorlage netzt Stefan Reinisch zum 2:1 ein. Mit diesem Spielstand geht es auch ab in die Halbzeitpause.

Weißkirchen gelingt der wichtige dritte Treffer

Es bleibt abzuwarten ob die beiden Mannschaften das angeschlagene Tempo fortführen können. Es zählt die Auswärtstorregel - beschränkt sich St. Barbara darauf das knappe Resultat zu halten oder nimmt man Risiko und versucht die Begegnung noch umzudrehen. Aber auch im zweiten Durchgang sind uneingeschränkt die Weißkirchner das federführende Team. Aber St. Barbara gelingt es vorerst wiederum sich erfolgreich den Angriffen der Hausherren entgegen zu stemmen. Augenscheinlich hat man sich nun entsprechend auf die variable Spielweise der Heimischen eingestellt. Nach einer gespielten Stunde liegt das 3:1 gehörig in der Luft. Der Knaller von Kapitän Jürgen Führer landet aber an der Torlatte. Bei Weißkirchen ist das Bemühen doch klar ersichtlich, dass man mit einen höheren Vorsprung in das Rückspiel gehen will. Wogegen aber die Gäste Einspruch einlegen. Mit aller Kraft will man das dritte Gegentor verhindern. Die Heimischen sind weiter bemüht Lösungen zu finden, doch es mangelt in letzter Instanz an der nötigen Durchschlagskraft. Stefan Marchl bietet sich dann die nächste Gelegenheit. Aber in der 86. Minute klingelt es dann doch noch einmal. Christoph Marchl ist zur Stelle mit dem 3:1-Spielendstand. Damit hat es Weißkirchen in der Hand beim Rückspiel für klare Fronten zu sorgen. Spannung pur ist angesagt am Samstag!

  

FC WEISSKIRCHEN - SC ST. BARBARA 3:1 (2:1)

Torfolge: 0:1 (10. Pflanzl), 1:1 (35. Vivot/ET), 2:1 (38. Reinisch), 3:1 (86. Ch. Marchl)

 

Stimme zum Spiel:

Jürgen Holzer, Sportlicher Leiter Weißkirchen:

"Wir waren vom Start weg drückend überlegen. Auch das Verlusttor hat uns nicht vom Weg abgebracht. Schade um die vielen vergebenen Möglichen. Aber die Ausgangsposition ist eine Gute, wenngleich noch überhaupt nichts entschieden ist."

  

ZUM Relegation-LIVE TICKER

 

Starformationen:

Weißkirchen: Fabian Penasso - Daniel Bischof, Mario Brutti, Jürgen Führer (K), Stefan Reinisch, Stefan Bischof, Hannes Gruber - Michael Apfelknab, Tobias Moser - Stefan Marchl , Christoph Marchl

SC St. Barbara: Markus Taferner - Thomas Thonhofer, Jan Müller, Ing. Lukas Vivot - Daniel Benak, Lukas Nickmann, Mathias Fraiss, Stefan Dissauer (K) - Philipp Unger, Ing. Florian Pflanzl, Michael Hödl

Sportplatz Weißkirchen, 300 Zuseher, SR: Markus Macher

 

Fotocredit: www.RIPU.Sportfotos.at

© Robert Tafeit

 


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter