Torfestival! St. Ruprecht gewinnt trotz Unterzahl in Eichberg!

In der 19. Runde der Gebietsliga Ost empfing der USV Alu Hofstätter Wirtschaft Eichberg vor heimischer Kulisse den SC Raiffeisen St. Ruprecht/Raab. Im letzten Duell der beiden Mannschaften gingen die Ruprechter mit einem knappen 2:1-Sieg als Sieger vom Platz. Die Ruprechter, die in der Rückrunde noch keinen einzigen Punkt abgegeben haben wollten ihren Erfolgslauf beibehalten und konnten mit einem 3:5-Sieg wieder die volle Punkteausbeute aus Eichberg mitnehmen.

Ausschluss kurz vor der Pause

Beide Mannschaften starten zaghaft in die Begegnung und das Spiel findet hauptsächlich im Mittelfeld statt. 43 Minuten mussten sich die Zuseher bis zur ersten nennenswerten Aktion gedulden. Die Ruprechter bekommen in der Hälfte der Eichberger einen Freistoß zugesprochen. Die Hereingabe findet Fiedler, der hochsteigt und per Kopf zur Führung trifft. Kurz darauf kann Tormann Lampeter einen Schuss der Hausherren nicht richtig festhalten. Die Eichberger setzen gut nach und spielen den Ball am Torhüter vorbei, der im Nachfassen den Gegner trifft und zu Fall bringt. Der Unparteiische zeigt Lampeter wegen Torraub die rote Karte und entscheidet auf Elfmeter, den Kovac souverän verwandelt.

Torfestival im zweiten Durchgang

Die Gäste starten trotz Unterzahl schwungvoller in die zweite Halbzeit und können kurz nach Wiederanpfiff durch Bloder, der von Binder gut in Szene gesetzt wird, in Führung gehen. Wenig später dann die nächste Chance der Gäste. Wieder ist es Bloder, der diesmal alleine auf den Keeper zuläuft, diesen überlupft aber den Ball nicht im Tor unterbringen kann. In der 66. Minute dann die erste gefährliche Aktion der Hausherren. Ein langer Ball geht über die Abwehr der Gäste, die nicht gutstehen und nicht mehr verhindern können, dass Putz zum 2:2 trifft. Die Ruprechter aber wenig beeindruckt vom Ausgleich, können kurze Zeit später wieder in Führung gehen. Bloder verdribbelt sich im Eins-gegen-Eins mit dem Verteidiger, der Ball springt in die Mitte direkt vor die Füße von Mauthner, der kaltschnäuzig zur erneuten Führung trifft. Die Führung der Ruprechter weckt die Gäste auf, die in Folge versuchen die zahlmäßige Überlegenheit auszunutzen und auf den Ausgleich drücken. Kovac dribbelt von der Seite in den Strafraum hinein, geht im Eins-gegen-Eins an Rosenberger vorbei und wird im Zweikampf zu Boden gebracht. Den anschließenden Elfmeter verwandelt der gefoulte Kovac erneut souverän zum Ausgleich. Danach geht es Schlag auf Schlag. Die Gäste bekommen einen Freistoß an der Strafraumgrenze zugesprochen. Waldegg führt aus und zirkelt den Ball ins lange Eck. Doch die Ruprechter haben immer noch nicht genug und drücken auf den nächsten Treffer. Sebastian Bloder setzt sich im Dribbling gegen seinen Gegenspieler durch und spielt Raiser perfekt auf, der problemlos zum 3:5-Endstand trifft.

Johann Rauch (Sektionsleiter St. Ruprecht): "Die erste Halbzeit war nicht unbedingt ein gutes Spiel von uns. In der zweiten Halbzeit sind wir trotz Unterzahl viel besser in der Partie gewesen, haben unsere Chancen genutzt und am Ende verdient gewonnen."

von Fabian Lechmann

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten