Pinggau lässt ersatzgeschwächten St. Ruprechtern keine Chance

Pinggau-Friedberg
SC St. Ruprecht/R.

In der 2. Runde der Gebietsliga Ost duellierten sich der Tabellenzwölfte FC Pinggau-Friedberg und der Tabellenzehnte SC Raiffeisen St. Ruprecht/Raab. In der letzten Runde verlor FC Pinggau-Friedberg mit 2:4 gegen UFC St. Jakob im Walde. Am Ende gab es einen klaren 5:0-Sieg für die Pinggauer. 

Domen Kosnik trifft nach 17 Minuten

Die Partie beginnt mit stärkeren Pinggauern, die den Gegner sofort in die Mangel nehmen. In der 17. Minute bewahrt Domen Kosnik mit dem Treffer zum 1:0 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Davor hatte es bereits eine sehr empfindliche Situation im Strafraum von St. Ruprecht gegeben. Dann wird St. Ruprecht besser, wird aber eiskalt ausgekontert. In Minute 25 setzt sich Manuel Dorner durch, behält die Nerven und stellt auf 2:0. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Thomas Schützenhöfer versenkt nach 45 Minuten den Ball nach einer schönen Flanke im gegnerischen Tor zum 3:0. Davor hätten die Pinggauer bereits mehrere Möglichkeiten gehabt, um weitere Tore zu erzielen. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Pinggau in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt wieder mit stärkeren Pinggauern, die es noch einmal wissen wollen. David Nagl bewahrt in der 54. Minute kühlen Kopf und kann zum 4:0 einschieben. Dann zeigt Schützenhöfer in der 60. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 5:0. Die Partie ist damit endgültig entschieden. St. Ruprecht tut sich schwer. Nach etwas mehr als 90 Minuten beendet der Schiedsrichter das Spiel und Pinggau-Friedberg darf nach einem 5:0 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Stefan Fiedler (Spieler St. Ruprecht): "Wir waren ersatzgeschwächt und hatten keine Chance gegen ein starkes Team aus Pinggau-Friedberg. Die Partie startet relativ ausgeglichen erst ab Mitte erster Halbzeit sind die Pinggauer spielbestimmend geworden. Der Gegner hat die Unachtsamkeit unseres Teams eiskalt ausgenutzt und immer wieder perfekte Konter gespielt."

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten