Pinggau gewinnt Wetterschlacht gegen Puch

Pinggau-Friedberg
USK Puch bei Weiz

Am Sonntag durften sich die Besucher in der Gebietsliga Ost auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams FC Pinggau-Friedberg und USK Raiffeisen Puch bei Weiz freuen. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte FC Pinggau-Friedberg mit 3:2 das bessere Ende für sich. Auch dieses Mal gab es die drei Punkte für Pinggau. Das Spiel endete 2:0. Die Wetterbedingungen machten es beiden Teams schwierig. 


Pinggauer Führung früh im Match

Nach dem Anpfiff ist das Team von FC Pinggau-Friedberg sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand. Man setzt den Gegner sogleich unter Druck und es sollte nich lange dauern, ehe das 1:0 fällt. In Minute 11 ist es dann so weit: Thomas Schützenhoefer wird schön in Szene gesetzt und trifft zum 1:0. Die Pucher Gäste wirken schockiert. Es dauert ein wenig, bis sie sich vom Gegentreffer erholen. Dann finden auch sie Chancen vor, sie können diese aber nicht nutzen. Pinggau steht hinten dann sicher und lässt wenig bis nichts zu. Danach plätschert das Spiel dahin und die meisten Szenen spielen sich im Mittelfeld ab. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Gastgeber mit Top-Start in die zweite Halbzeit

Die zwiete Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gäste aus Puch, die sich viel für den zweiten Durchgang vorgenommen hatten. Plötzlich zeigt der Schiri aber auf den Elfmeterpunkt im Strafraum der Pucher. Domen Kosnik tritt an und verwandelt zum 2:0 für die Pinggauer. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Die Pucher geben zwar weiter nicht auf, doch Tor sollte an diesem Tag keines gelingen. Daran ändert auch das vermehrte Risiko nichts, das die Gäste nehmen. Man wirft alles nach vorne, es bleibt aber beim Sieg der Gastgeber. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Pinggau-Friedberg drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SV Festenburg. USK Puch bei Weiz hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen USV St. Kathrein/Off. die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Adam Schmidmajer (Torwart Pinggau): "Bei diesen Wetterverhältnissen war es sehr schwer, starken Fußball zu spielen. So ehrlich muss man sein. Wir hatten nur ein Ziel. Wir wollten das Spiel irgendwie gewinnen und das ist uns zum Glück gelungen. Wir haben ein Zielfussball gespielt. Es hat nur wenige Möglichkeiten gegeben auf beiden Seiten. Wir waren effizienter als Puch bei Weiz. Wir haben aber verdient gewonnen, würde ich sagen."

Bester Spieler: Domen Kosnik (Offensive Pinggau)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter