Viererpack: St. Jakob's Stefan Zink erlegt St. Johann/H. im Alleingang!

UFC St. Jakob/W.
St. Johann/Haide

Am Samstag traf der UFC St. Jakob im Walde in der Gebietsliga Ost auf den SV Teubl St. Johann/Haide. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts. Weil es die Kandlbauer-Truppe bestens versteht, Druck in Richtung gegnerisches Tor aufzubauen. Was auch gleibedeutend damit ist, dass sowohl St. Jakob/Walde wie auch St. Johann/Haide weiterhin im Tabellen-Mittelfeld antreffbar sind. Schiedsrichter war Gerhard Kaiser. 100 Zuseher waren in der Joglland-Arena mit von der Partie.

Stefan Zink ist nicht zum halten

Gleich nach dem Anpfiff versucht SV Teubl St. Johann/Haide permanent Druck aufzubauen, um diesen dann in weiterer Folge in Tore umzumünzen. Thomas Schützenhöfer lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft bereits in Minute 2 zum 0:1. Der Gastgeber steckt den schnellen Rückstand allerdings unbeeindruckt weg, versucht sich rasch wieder dem Strafraum des Gegners zu nähern, um Torchancen zu kreieren und diese dann folglich auch zu nützen. In der 8. Minute bewahrt Stefan Zink mit dem Treffer zum 1:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich in die Torschützenliste ein. Der selbe Akteur legt nachfolgend noch zwei Stück drauf (24., 32.) - der umtriebige Angreifer schnürt damit einen lupenreinen Hattrick. Die Unger-Mannen zeigen sich nur kurz geschockt und lassen Minuten später die Fans zum 3:2 jubeln. Torschütze: Marin Mamic - zugleich auch der Halbzeitstand. Nach 45 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Das Spiel geht kurzweilig vonstatten

Der zweite Durchgang, insgesamt kommt es in einer fair geführten Begegnung nur zu 3 Verwarnungen, sollte sich an der Spielcharakteristik nichts wesentliches ändern. St. Jakob/Walde ist weiterhin der Chef am Platz. St. Johann/Haide versteht es aber immer wieder Nadelstiche zu setzen. In der 55. Minute leuchtet ein 4:2 von der Anzeigetafel. Diesmal kann David Riegler die Visitenkarte im gegnerischen Tor abgeben. Woraufhin das Spiel noch einmal ordentlich Fahrt aunehmen sollte. Zuerst lassen die Gäste die Möglichkeit auf das 4:3 ungenützt. Auf der Gegenseite klatscht das Spielgerät in der zweiten Hälfte gleich zweimal auf Aluminium. Als die Gäste in der Schlussphase noch einmal die letzten Offensivkräfte mobilisieren, gelingt es dem Gastgeber noch einmal zuzuschlagen. Mit seinem 13. Saisontreffer besiegelt Stefan Zink den 5:2-Spielendstand. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen Naintsch beweisen, St. Johann/Haide trifft auf Grafendorf und hofft sich dabei rehabilitieren zu können.

UFC ST. JAKOB/WALDE - SV ST. JOHANN/HAIDE 5:2 (3:2)

Torfolge: 0:1 (2. Schützenhöfer), 1:1 (8. Zink), 2:1 (24. Zink), 3:1 (32. Zink), 3:2 (34. Mamic), 4:2 (55. Riegler), 5:2 (90. Zink)

 

Stimme zum Spiel:

Armin Eggbauer, Sektionsleiter St. Jakob/Walde:

"Es war beeindruckend wie anstandslos die Mannschaft den raschen Rückstand weggesteckt hat. Der Sieg geht, auch in dieser Höhe, vollauf in Ordnung. Die Kaderplanung für die neue Saison, wo wir weiter vorne platziert sein wollen, ist bereits im laufen."

 

by: Ligaportal

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten