Hofkirchen holt gegen Pinggau ein 0:2 auf

USV Hofkirchen
Pinggau-Friedberg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzwölfte USV RB Gaugl Kern Hofkirchen in der 23. Runde der Gebietsliga Ost auf den Tabellendritten FC Pinggau-Friedberg. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 7:0 zugunsten von FC Pinggau-Friedberg. Auch dieses Mal sah es nach drei Punkten für die Pinggauer aus, doch die 2:0-Führung reichte am Ende nicht für drei Punkte. Hofkirchen schlug zurück und holte sich einen Punkt. 


Thomas Schützenhöfer trifft nach 18 Minuten

Die Partie beginnt munter und mit stärkeren Pinggauern, die den Gegner sofort unter Druck setzen. Sie hatten sich viel für das Spiel vorgenommen. Immerhin kämpft man nach wie vor um die Top-Plätze in der Tabelle. Ein Sieg wäre aber sehr wichtig, wenn es mit dem Relegationsplatz klappen soll. Derzeit fehlen vier Punkte. Thomas Schützenhöfer trifft in der 18. Minute zum 0:1 für FC Pinggau-Friedberg und lässt die Zuschauer jubeln. Er nutzt eine Unachtsamkeit in der Hofkirchener Hintermannschaft und schon steht es 1:0. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen, doch das gelingt vorerst nicht. Auch Hofkirchen kommt dann besser ins Spiel und setzt den Gegner unter Druck. Aus einem Konter fällt dann das 2:0 für den Favoriten. Domen Kosnik steht goldrichtig. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Hofkirchen muss jetzt mehr tun. In weiterer Folge macht der Schiedsrichter aber einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Hofkirchen holt auf

Die zweite Halbzeit ist zerfahren. Hofkirchen kommt besser aus der Kabine und riskiert mehr. Das müssen sie auch, wenn es noch mit Zählbarem klappen soll. Hofkirchen könnte Punkte sehr gut gebrauchen in Anbetracht der Situation im Tabellenkeller. Irgendwie will das Leder aber nicht ins Tor. In der Schlussphase werfen die Gastgeber noch einmal alles nach vorne, während Pinggau auf Konter spielt und auf das entscheidende Tor wartet. In der 77. Minute zappelt das Leder dann aber im Netz der Pinggauer: Dominik Diabel ist zur Stelle und lässt die Gastgeber wieder hoffen. Jetzt setzen sie alles auf eine Karte und werden prompt belohnt. In Minute 85 drückt Thierry Fidjeu Tazemeta den Ball über die Linie und stellt auf 2:2. Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten.

Adam Schmidmajer (Torwart Pinggau): "Die erste Halbzeit ist uns perfekt gelungen,wir haben kompakt verteidigt,und daneben viele große Chancen gehabt. Wir könnten auch 4:0 führen. Aber in der zweiten Halbzeit sind wir eingeschlafen. Wir haben nur verteidigt und wollten nur das Ergebniss halten. Es ist nicht gelungen, aber wir haben es verdient. Mit dieser Mentalität kann man nie erfolgreich sein. Leider hat auch der Schiedsrichter das Spiel sehr stark beeinflust, aber das darf auch keine Ausrede sein."

Bester Spieler: Rene Strahlhofer (Offensive Hofkirchen)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten