Naintsch knackt auch Grafendorf vor eigenem Publikum

USV Grafendorf
SU Naintsch

USV Grafendorf empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenfünften SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Dieses Mal gab es einen Sieger, und zwar waren es die Naintscher, die sich mit 2:1 durchsetzen konnten. Ein später Treffer brachte die Gäste auf die Siegerstraße. Naintsch feiert damit den achten Sieg im elften Match im Frühjahr. Damit ist man Zweiter in der Rückrundentabelle. Nur Tabellenführer Gross Steinbach ist noch stärker. 


Führung und Ausgleich

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Die Grafendorfer sind zu Beginn das bessere Team, Naintsch tut sich schwer, was wohl auch den fehlenden Kickern geschuldet ist. In dieser Phase muss Goalie Markus Kulmer mehrmals in höchster Not eingreifen. Entgegen dem Spielverlauf gehen dann aber die Naintscher in Führung. Slaven Hlisc zeigt nach 36 Minuten keine Nerven und stellt nach schöner Kombination und Pass in die Tiefe auf 0:1. Nach dem Gegentreffer schlägt USV Grafendorf in Minute 39 aber postwendend zurück und stellt auf 1:1 - schöne Einzelaktion von Emir Garibovic. Damit ist wieder alles offen. In weiterer Folge macht der Schiedsrichter einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

Naintsch mit der Entscheidung

Die zweite Halbzeit ist weitgehend ausgeglichen. Beide Mannschaften wollen die drei Punkte und beide Teams finden auch Gelegenheiten vor. Einzig das mit dem Toreschießen will irgendwie nicht klappen. So plätschert das Spiel dann dahin und als schon niemand mehr mit einem Treffer rechnet, zappelt das Leder doch noch im Tor. Danijel Mesaric nützt in Minute 85 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet, nachdem er wunderschön in Szene gesetzt wurde zum 1:2. Jetzt sind die Grafendorfer gefordert, sie werfen alles nach vorne. In der 92. Minute bekommt Danijel Mesaric die gelb-rote Karte, SU Naintsch muss mit einem Spieler weniger zurecht kommen. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel aber sogleich ab und SU Naintsch darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Ewald Gugatschka (Sporlticher Leiter Naintsch): "Ich bin mit der kämpferischen Leistung in Anbetracht der vielen Ausfälle wirklich sehr zufrieden und mit den drei Punkten natürlich auch. Grafendorf war ein sehr starker Gegner, wir haben aber super dagegen gehalten und wie ich finde auch nicht unverdient gewonnen. Obwohl Grafendorf auch tolle Chancen hatte."

Beste Spieler: Slaven Hlisc (Stürmer Naintsch), Markus Kulmer (Torwart Naintsch)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten