Aufstieg möglich: Pinggau-Friedberg löst gegen Dechantskirchen das Relegations-Ticket!

Pinggau-Friedberg
USV Dechantskirchen

In der Gebietsliga Ost empfing der Tabellendritte der FC Pinggau-Friedberg in der 26. Runde den Tabellenzweiten den USV Raiffeisen Wirtschaft Dechantskirchen und die Zuseher dürfen sich auf ein echtes Sechs-Punkte-Spiel freuen. Wer wird am Ende diese wichtigen Punkte für sich verbuchen können? Letztendlich hat die Salzger-Truppe die Nase knapp vorne. Was gleichbedeutend damit ist, dass sich Pinggau-Friedberg im allerletzten Moment den Relegationsplatz schnappen kann. Nun geht es gegen Weiz II um den Unterliga-Aufstieg. Dechantskirchen hingegen steht mit leeren Händen da bzw. muss man sich mit Platz 3 begnügen. Schiedsrichter war Martin Grain, assistiert wurde er von Josef Payerl. 300 Zuseher waren im Sportzentrum Friedberg mit von der Partie.

Die Heimischen können in Führung gehen

Vom Start weg geben beiden Mannschaften zu verstehen, dass man Bescheid darüber weiß, was am Spiel steht. Dechantskirchen reicht bereits ein Remis zum Erreichen des Relegationsplatzes. Die Hausherren benötigen dringend einen Sieg um dieses Vorhaben zu realisieren. Demnach ist es vorerst das Ziel der Gäste, mit einer kontrollierten Offensive zum Erfolg zu kommen. In erster Linie muss die Null stehen. Aber in der 27. Minute bekommen die Weinig-Schützlinge diesbezüglich einen gehörigen Dämpfer verpasst. Luka Jagodic Basic ist es, der den Gastgeber mit 1:0 in Führung bringt. Was nachfolgend bedeutet, dass Dechantskirchen auf "Plan B" zurückgreifen muss. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausengetränk in die Kabinen.

Das Spiel verläuft auf Biegen & Brechen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben einem Ausschluss noch zu 6 Verwarnungen, bekommen die 300 Zuseher eine abwechslungsreiche und interessante Partie zum sehen. In der 52. Minute gelingt es den Gästen den Gleichstand herzustellen. Michael Fabry zeichnet für das wichtige 1:1 verantwortlich. Zu diesem Zeitpunkt ist das Relegationsticket wieder im Besitz von Dechantskirchen. Was Pinggau-Friedberg dazu veranlasst, noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren. Und tatsächlich: In der 77. Minute gelingt es Manuel Dorner das spielentscheidende 2:1 zu erzielen. Der Platzverweis von Gästekeeper Salmhofer, der in der 80. Minute wegen Torraubs die rote Karte sieht, tut nichts mehr zur Sache. Dem FC Pinggau-Friedberg bietet sich kommende Woche gegen Weiz II die Chance, den Wiederaufstieg in die Unterliga zu bewerkstelligen.

 

FC PINGGAU-FRIEDBERG - USV DECHANTSKIRCHEN 2:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (27. Jagodic Basic), 1:1 (52. Fabry), 2:1 (77. Dorner)

rote Karte: Salmhofer (80. Dechantskirchen)

 

Stimme zum Spiel:

Bernhard Pichlhöfer, Sektionsleiter Pinggau-Friedberg:

"Das Spiel war hartumkämpft bzw. permanent auf des Messers Schneide. Letztendlich sind wir natürlich sehr froh über den knappen Spielausgang. Jetzt gilt der Fokus einzig und allein den Relegationsspielen gegen Weiz II."

 

by: Ligaportal

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten