Auswärtsdreier: St. Johann/Haide mit dem gelungenen Start in Grafendorf!

USV Grafendorf
St. Johann/Haide

In der Gebietsliga Ost war bereits am Mittwoch der USV Grafendorf im Einsatz und bekam es auf eigenem Platz mit dem SV Teubl St. Johann/Haide zu tun. Dabei kam es zu einer ausgeglichenen Begegnung. Letztendlich hatten die Gäste die Nase knapp vorne bzw. gelang es mit einem Elfmeter in der Schlussphase drei Punkte auf die Habenseite zu bringen. Was dann doch etwas überraschend kam, weil Grafendorf als sehr heimstark bekannt ist. Für die Semler-Truppe jedenfalls, war das ein Auftakt nach Maß in die neue Spielsaison. Spielleiter war Martin Grain, 230 Zuseher waren mit von der Partie.

Der erste Abschnitt verläuft torlos

Vom Start weg ist man beiderseits sehr darum bemüht, das Momentum auf die jeweilige Seite zu bekommen. Demnach nimmt die Partie auch schon sehr früh Fahrt auf. In der Anfangs-Viertelstunde kommt es da wie dort zu einer tollen Einschuss-Gelegenheit. Aber den beiden Torhütern gelingt es vorerst ihren Kasten rein zu halten. Danach steht vorwiegend der Kampf im Vordergrund bzw. spielt sich sehr viel im Mittelfeld ab. Den Abwehrreihen gelingt es dabei die Offensiv-Bemühungen des Gegenübers in Schach zu halten. Aber auch der Einfallsreichtum der Angreifer sollte sich mit Fortdauer in Grenzen halten. So kommt es dann auch, dass es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause geht. Nach 46 Minuten beendet der Unparteiische Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Die Gäste verfügen über den längeren Atem

Im zweiten Durchgang gelingt den Rosenkranz-Schützlingen sehr rasch das Führungstor. Emir Garibovic kann sich dabei in der 53. Minute mit dem 1:0 in die Schützenliste eintragen. Was die Gäste dazu veranlasst, noch einmal alles verfügbare in die Waagschale zu werfen. In der 68. Minute kann sich St. Johann/Haide mit dem Ausgleichstor für die getätigten Bemühungen belohnen. Nach Schützenhöfer-Assist ist es Mathieu Glatz, der für das 1:1 verantwortlich zeichnet. Jetzt wogt die Partie hin und her, ein jeder Ausgang scheint vorstellbar zu sein. 87. Minute: Grafendorf-Torhüter Saer Diop sieht wegen Torraubs den roten Karten. Den dafür verhängten Elfmeter versenkt Gabor Szandi sicher zum 1:2-Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert Grafendorf in Punggau-Friedberg. St. Johann/Haide besitzt gegen St. Lorenzen/W. das Heimrecht.

 

GRAFENDORF - ST. JOHANN/HAIDE 1:2 (0:0)

Torfolge: 1:0 (53. Garibovic), 1:1 (68. Glatz), 1:2 (87. Szandi/Elfer)

rote Karte: Diop (87. Grafendorf)

 

Stimme zum Spiel:

Robert Pretterhofer, Sektionsleiter Grafendorf:

"Aufgrund des Spielverlaufs wäre ein Remis gerecht gewesen. Ein engagiert agierender Gegner wusste unsere individuellen Fehler zu nützen. Aber schon am nächsten Spieltag werden wir uns mit einem anderen Gesicht präsentieren."

 

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten