St. Johann bezwingt St. Ruprecht dank Doppelpack von Hegyesi

SC St. Ruprecht/R.
St. Johann/Haide

SC Raiffeisen St. Ruprecht/Raab empfing am Samstag vor heimischem Publikum den Tabellenzweiten SV Teubl St. Johann/Haide und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied SV Teubl St. Johann/Haide mit 2:1 für sich. Auch dieses Mal konnten sich die St. Johanner durchsetzen, und zwar mit 3:1. Zsolt Csaba Hegyesi erzielte zwei Tore. 


Keine Tore in Halbzeit 1

In Halbzeit 1 trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach 45 Minuten noch 0:0. Dabei ist das Spiel von der ersten Minute an flott geführt und beide Teams spielen nach vorne. St. Ruprecht hat etwas mehr von der Partie, kann aber kein Tor erzielen. Auch wenn man sich immer wieder gefährlich dem gegnerischen Tor annähert. Dann plätschert die Partie dahin. Nach 45 Minuten schickt der Schiedsrichter beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

St. Ruprecht in Durchgang zwei mit Blitzstart

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer kalten Dusche für die Gäste. In Minute 49 wird Manuel Bucsek wunderschön in Szene gesetzt und trifft zum 1:0. Mit der Führung im Rücken machen die Gastgeber auch gleich munter weiter, wollen nachlegen, woraus aber nichts wird. Auch die Gäste kommen dann besser ins Spiel und setzen den Gegner gehörig unter Druck. Es sollte so auch nicht lange dauern, ehe das 1:1 fällt. In Minute 65 setzt sich Zsolt Csaba Hegyesi nach einem schönen Angriff im direkten Duell durch, behält die Nerven und stellt auf 1:1. Damit ist wieder alles offen und St. Johann bleibt am Drücker. Vorerst können die St. Ruprechter aber das zweite Gegentor verhindern. Man darf sich hier auch bei Goalie Markus Maier bedanken. In der 71. Minute findet dieser aber doch seinen Meister, und zwar in Zsolt Csaba Hegyesi, der gekonnt auf 1:2 stellt. Damit haben die Gäste das Spiel gedreht. St. Ruprecht wirft in dieser Phase dann alles nach vorne, gibt Vollgas. Anstatt des Ausgleichs fällt in der Nachspielzeit das 3:1 und damit die endgültige Entscheidung. Tamas Baliko schließt einen schönen Konter zum 3:1 ab. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und St. Johann/Haide darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Stefan Fiedler (Spieler St. Ruprecht): "Die erste Halbzeit war richtig gut von uns, leider haben wir unsere Chancen leichtfertig vergeben. Im zweiten Durchgang haben wir nach der Führung und der Verletzung den Faden verloren."

Beste Spieler: Zsolt Csaba Hegyesi (Stürmer St. Johann)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten