Klare Kräfteverhältnisse: St. Lorenzen/W. steht in Dechantskirchen auf verlorenen Posten!

USV Dechantskirchen
USV St. Lorenzen

In der 9. Runde der Gebietsliga Ost duellierten sich der Tabellenachte der USV Raiffeisen Wirtschaft Dechantskirchen und der Tabellenvierzehnte der USV St. Lorenzen/W.. In der letzten Runde verlor USV Raiffeisen Wirtschaft Dechantskirchen mit 1:2 gegen USV Grafendorf. Diesmal konnte die Weinig-Truppe wieder einen vollen Punktezuwachs verbuchen. Was gleichbedeutend damit ist, dass Dechantskirchen dabei ist, sich im Verfolgerfeld zu etablieren. Die Schabauer-Schützlinge müssen weiterhin mit dem letzten Tabellenplatz Vorlieb nehmen. Der Spielleiter war Samir Hodzic - 150 Zuseher waren im Raiffeisen Stadion mit von der Partie.

Die Hausherren sind das effizientere Team

In den Anfangsminuten kommt Dechantskirchen gefährlicher vor das gegnerische Tor und kann das auch prompt in einen zählbaren Erfolg ummünzen. In Minute 1 setzt sich Peter Jeitler durch und kann sich als Torschütze zum 1:0 feiern lassen. In der 4. Minute hätte es eigentlich 1:1 lauten müssen, aber Simon Putz lässt eine Topchance verstreichen. Daraufhin vergibt auch Philipp Spitzer alleine vor dem Tor. Nachfolgend ist es der Gastgeber, der zunehmend mehr die Spielkontrolle erlangt. Nachdem man zuvor noch an Gästekeeper Christian Stögerer scheitert, ist man kurz vor dem Pausenpfiff zweimal erfolgreich. 41. Minute: Einen mustergültig vorgetragenen Konter schließt Michael Fabry erfolgreich zum 2:0 ab. In der 45. Minute ist der selbe Akteur per Kopf zur Stelle - Halbzeitstand: 3:0. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Für die Gäste gibt es nichts zu holen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben dem Ausschluss noch zu 2 Verwarnungen, lässt Dechantskirchen nichts mehr anbrennen. Mit geradlinigen Direktspiel wird den Gästen das Leben nicht einfach gemacht. Kapitän Daniel Putz wird in Szene gesetzt, der dann in der 55. Minute für das 4:0 verantwortlich zeichnet. Was die Hausherren so richtig auf den Geschmack kommen lässt. In der 67. Minute kommt es zum 5:0. Filip Bazina steht dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Jetzt muss der Nachzügler doch danach trachten, nicht eine kräftige Abreibung zu bekommen. Noch dazu wird Gästespieler Hofer in der 72. Minute mit der gelb/roten Karte frühzeitig duschen geschickt. Zumindest gelingt es den Gästen sich in Unterzahl vorerst schadlos zu halten. In der 92. Minute macht Dechantskirchen das halbe Dutzend aber doch voll. Der eingewechselte Sebastian Höller sorgt für den 6:0-Spielendstand. Nach dem Schlusspfiff bejubelt Dechantskirchen drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen Mitterdorf/R.. St. Lorenzen hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen St. Ruprecht/R. die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

USV DECHANTSKIRCHEN - USV ST. LORENZEN/W. 6:0 (3:0)

Torfolge: 1:0 (1. Jeitler), 2:0 (41. Fabry), 3:0 (45. Fabry), 4:0 (55. Putz), 5:0 (67. Bazina), 6:0 (92. Höller)

gelb/rote Karte: Hofer (72. Lorenzen)

 

Stimme zum Spiel:

Johann Zinggl, Sektionsleiter Dechantskirchen:

"Unsere Vorgabe ist es im Herbst vorne dabeizubleiben bzw. die Hinrunde in den Top-5 abzuschließen. Was angesichts der letzten Darbietungen doch als realistisch erscheint."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten