Unterhaltsam: Bei Kaindorf/H. gegen St. Johann/H. zappelt das Leder neunmal im Netz!

USV Kaindorf/H.
St. Johann/Haide

In der 9. Runde der Gebietsliga Ost duellierten sich der Tabellensechste der USV Holzbau-Shop Kaindorf und der Tabellenerste der SV Teubl St. Johann/Haide. In der letzten Runde remisierte USV Holzbau-Shop Kaindorf mit 2:2 gegen SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch. Im letzten direkten Duell trennten sich beide Mannschaften mit einem Remis. Diesmal konnte sich die Semler-Truppe knapp aber doch durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass St. Johann/Haide weiterhin den Platz an der Sonne einnimmt. Kaindorf ist nach dieser Heim-Niederlage nach wie vor im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Ewald Dolliner - 150 Zuseher waren im Safenstadion mit von der Partie.

Kaindorf gibt die Führung aus der Hand

Von Beginn an geht es vorerst nur in eine Richtung. Kaindorf/H. ist auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Gergoe Hahn verwertet in Minute 12 per Kopf zum 1:0 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. Aber die Antwort der Gäste folgt auf den Fuß. In der 19. Minute findet der gegnerische Tormann in Tamas Baliko seinen Meister, der gekonnt auf 1:1 stellt. Thomas Schützenhöfer beweist in Minute 20 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:2. In Minute 26 fasst sich Kevin Gremsl ein Herz und verwertet überlegt zum 1:3. Die Gäste legen nach und treffen wenige Augenblicke später ein weiteres Mal. Zsolt Hegyesi sorgt nach einer gespielten halben Stunde für das 1:4. Gergoe Hahn zeigt nach 36 Minuten keine Nerven und stellt auf 2:4 - zugleich auch der Halbzeitstand. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.  

Es kommt zu 9 Volltreffern

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu zu 4 Verwarnungen, gelingt es den Schweighofer-Mannen dann hervorragend mit dem Favoriten mitzuhalten. Und das obwohl man sehr bald den fünften Gegentreffer kassiert. Thomas Schützenhöfer nützt in Minute 57 eine Schwäche der Gegenspieler und verwertet zum 2:5. Kaindorf zeigt nachfolgend sehr viel Moral bzw. gelingt es dem eingewechselten Samuel Kubicsek gleich zweimal einzunetzen. So steht es nach dessen Toren in der 59. und 67. Minute plötzlich 4:5. Jetzt ist der Gastgeber sehr nahe dran an einem weiteren Treffer bzw. am 5:5. Die Gäste wanken nun bedenklich, aber gefallen sind diese letztlich nicht. So bleibt es schlussendlich beim 4:5-Spielendstand. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und St. Johann/Haide darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten. In der nächsten Runde gastiert Kaindorf/H. in Pinggau-Friedberg. St. Johann/Haide bekommt es auswärts mit Naintsch zu tun.

USV KAINDORF - SV ST. JOHANN/HAIDE 4:5 (2:4)

Torfolge: 1:0 (12. Hahn), 1:1 (19. Baliko), 1:2 (20. Schützenhöfer), 1:3 (26. Gremsl), 1:4 (30. Hegyesi), 2:4 (36. Hahn), 2:5 (57. Schützenhöfer), 3:5 (59. Kubicsek), 4:5 (67. Kubicsek)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten