Derbysieg: Titelmitstreiter St. Jakob/Walde biegt auch die Festenburger!

UFC St. Jakob/W.
SV Festenburg

UFC St. Jakob im Walde empfing am Freitagabend vor heimischem Publikum den Tabellenneunten den SV Union Festenburg und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. Das letzte Aufeinandertreffen entschied St. Jakob im Walde mit 4:2 für sich. Dabei gelang es der Lang-Truppe nach einem 0:1-Rückstand das Spiel noch einmal zu drehen. Was gleichbedeutend damit ist, dass St. Jakob/W. weiter voll mitmischt im Kampf um den Herbstmeistertitel. Die Zettl-Schützlinge hätten sich zumindest diesen einen Punkt verdient. Aktuell ist Festenburg nach wie vor im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Gabrijell Marki - 80 Zuseher waren in der Joglland Arena mit von der Partie.

Festenburg verkauft sich sehr teuer

In den ersten Minuten kommt SV Union Festenburg gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und kann das auch sogleich in einen zählbaren Torerfolg ummünzen. Daniel Dancsecs bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 13. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor zum Jubeln, neuer Spielstand 0:1. Daraufhin verzeichnen die Gäste deutliches Oberwasser. In der 23. Minute findet der Gastgeber die Möglichkeit auf den Ausgleich vor. Aber Gästekeeper Jozsef Jelencsics kann bei einem Borac-Fallrückzieher klärend eingreifen. Die Hausherren bleiben jetzt am Drücker. Aber mit vereinten Kräften gelingt es den Gästen die knappe Führung zu verteidigen. Kurz vor dem Pausenpfiff verhindert Aluminium ein weiteres Festenburger Tor - Halbzeitstand 0:1. Nach 46 Minuten schickt der Unparteiische beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Jetzt bricht die Zeit der Hausherren herein

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu zu 5 Verwarnungen, gelingt es St. Jakob/W. ein Schäuferl nachzulegen. Die vorgetragenen Angriffsbemühungen des Titelmitstreiters sind nun von wesentlich mehr Nachdruck geprägt. Als Torhüter Max Pfleger das 0:2 in der 61. Minute zu verhindern weiß, übernehmen die Heimischen das Kommando. In der 69. Minute zeichnet Stefan Zink für den 1:1-Gleichstand verantwortlich. Von diesem Zeitpunkt an verbuchen die Heimischen die deutlich besseren Spielanteile. In der 75. Minute kommt es zum 2:1. David Riegler bringt St. Jakob/W. erstmalig in Front. Der Treffer war zum Zungeschnalzen: Nach der Annahme mit der Brust trifft er aus 16 Metern aus der Drehung punktgenau in den Winkel. Nachfolgend lässt man sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. In der 87. Minute sorgt Christian Borac für den Schlusspunkt - Spielendstand: 3:1. In der nächsten Runde gastiert St. Jakob/Walde in Puch bei Weiz. Festenburg besitzt gegen Grafendorf das Heimrecht.

 

UFC ST. JAKOB/WALDE - SV FESTENBURG 3:1 (0:1)

Torfolge: 0:1 (13. Dancsecs), 1:1 (69. Zink), 2:1 (75. Riegler), 3:1 (87. Borac)

 

Stimme zum Spiel:

Armin Eggbauer, Sektionsleiter St. Jakob/Walde:

"Vorerst war Geduld gefragt, erst mit dem Ausgleich zum 1:1 ist es uns gelungen, gegen einen starken Gegner die Wende einzuläuten. Letztendlich gibt es am Derbysieg nichts zu rütteln. Wir schauen von Spiel zu Spiel, freilich ist es dabei ein Ziel von uns, vorne mit dabei zu bleiben."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten