Naintsch feiert klaren Sieg gegen favorisierte Pinggauer

SU Naintsch
Pinggau-Friedberg

Am Sonntag empfing SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch vor eigenem Publikum den Tabellensiebten FC Pinggau-Friedberg. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Am Ende konnten sich die Gastgeber überraschend klar mit 4:1 durchsetzen. Mann des Spiels war Nico Redolfi, der zwei Tore erzielte und einen Elfmeter herausholte. 


Niklas Kulmer stellt auf 1:0

In den ersten 30 Minuten trifft keine der beiden Mannschaften ins Tor und so steht es nach einer halben Stunde noch 0:0. Dabei spielen beide Teams durchaus munter nach vorne. Naintsch spielt mutig und sollte dann auch verdient in Führung gehen. Niklas Kulmer nützt in Minute 32 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt nach einer Ecke zum 1:0 ab. Mit der Führung im Rücken wollen die Gastgeber nachlegen, was aber nicht gelingt. Pinggau antwortet nämlich: Daniel Kaltenbacher bewahrt in der 35. Minute Nerven und trifft nach einem Eckball zum 1:1. Damit ist wieder alles offen. Nach 46 Minuten schickt der Schiedsrichter beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Turbulente Schlussphase

Die zweite Halbzeit beginnt ähnlich wie die erste. Naintsch ist stärker. Es gibt dann in Minute 61 Freistoß und Nico Redolfi drückt das Leder direkt rein - tolles Tor. Das ist es aber an diesem Nachmittag noch nicht aus Sicht von Redolfi. Nach 80 Minuten setzt er sich gegen drei Gegenspieler durch und trifft im zweiten Versuch. Damit ist für klare Fronten gesorgt. Dann holt Redolfi auch noch einen Elfmeter heraus. Mario Kreimer tritt an und verwandelt sicher. Das ist es dann mit der Partie. Naintsch-Goalie Mauerhofer hielt übrigens einen Elfmeter. Nach dem Schlusspfiff bejubelt SU Naintsch drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SC St. Ruprecht/R.. Pinggau-Friedberg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen Ultras SV Ratten die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. 

Ewald Gugatschka (Sportlicher Leiter Naintsch): "Unglaubliche Leistung unseres Teams. Gratulation auch an den Trainer. Das war wirklich klasse heute. Ich denke, dass wir auch verdient gewonnen haben. Gegen Pinggau muss man erst einmal vier Tore schießen."

Bester Spieler: Nico Redolfi (Stürmer Naintsch)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter