Klares Ziel vor Augen: Mitterdorf/Raab will Klassenverbleib sichern!

Nach dem erstmaligen Meistertitel in der Gebietsliga Ost in der Spielzeit 1996/97 dauert es nicht allzu lange, bis der im Jahre 1964 gegründete USV Mitterdorf/Raab, wieder etappenweise den Weg zurück in die unterste Spielklasse antreten muss. Im Sommer 2010 gelangt man aber erneut zu Meisterehren - diesmal in der 1. Klasse Ost B. Die darauffolgenden drei Jahre in der GLO waren für die Mitterdorfer dann aber wahrlich kein Honiglecken. So war man in diesem Zeitraum permant im Abstiegskampf verstrickt. 2013 heißt es dann wieder den Weg in die unterste Spielklasse anzutreten. Daraufhin kommt aber die Kämpfernatur der Mitterdorfer zutage. Denn nachdem es in den ersten Saisonen nicht wirklich nach Wunsch läuft, steckt man den Kopf nicht in den Sand. Was sich letztendlich auch bezahlt machen sollte. Denn im 6. Jahr in der 1. Ost B, löst man als Zweiter das Relegationsticket gegen St. Kathrein/Offenegg. Letztendlich schafft man aufgrund der Auswärtstorregel den Gebietsliga-Wiederaufstieg. Aber das Comeback verläuft dann nicht wirklich so, wie man sich das vorgestellt hat. Aber als Tabellenletzter hat die Truppe von Trainer Josef Stachel, aufgrund der knappen Punkteabstände, durchaus noch die Chance, die Klasse zu halten. Aber da gilt es in erster Linie einmal die Abwärtsspirale zu stoppen. Denn in den letzten fünf Herbstspielen reicht es für den Tabellenletzten nur zu einem Zähler bzw. einem Treffer.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: USV Mitterdorf/Raab

Tabellenplatz: 14. Gebietsliga Ost

Heimtabelle: 14.

Auswärtstabelle: 12.

längste Serie ohne Sieg: 5 Spiele

höchster Sieg: 1:0 gg. Ratten (5. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 1 Spiel

höchste Niederlage: 3:8 in Kaindorf (2. Runde)

geschossene Tore/Heim: 0,5

bekommene Tore/Heim: 2,0

geschossene Tore/Auswärts: 2,3

bekommene Tore/Auswärts: 3,8

Spiele zu Null: 2

Fairplaybewerb: 5.

erhaltene Karten: 29 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Peter Ederer (6 Treffer)

 

Sektionsleiter Michael Rath steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Wir waren als Aufsteiger von Beginn weg auf den Abstiegskampf ausgerichtet. Eben weil die ohnedies unroutinierte Mannschaft noch drei Routiniers verletzt vorgeben musste. Demnach stellt der gegenwärtige Tabellenplatz keine wirkliche Überraschung dar. Wenngleich aber diesbezüglich das letzte Wort noch lange nicht gesprochen ist."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Praktisch in jedem Bereich, wie das Torverhältnis von 18:37 auch verdeutlicht."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Transfertechnisch hat sich bei uns schon einiges getan. Schlussendlich wollen wir nichts dem Zufall überlassen bzw. wissen wir, wie schwer es sein kann, wieder aufzusteigen. Die Mannschaft steht bereits seit dem 27. Jänner voll im Training."

ZUR Gebietsliga Ost Transferliste

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Zu den potenziellen Titelkanditaten sind wohl St. Johann/Haide und St. Ruprecht/Raab zu zählen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Wir wollen den Weg mit jungen Spielern fortführen und dabei auch die Klasse halten."

 

Testspiel:

Mitterdorf/Raab - Hirnsdorf (1. OB)

Sonntag, 2. Feber, 14:00 Uhr (Schieleiten)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten