Vereinsbetreuer werden

Machtdemo: Die Naintscher mit dem deutlichen Dreier in Puch bei Weiz!

USK Puch bei Weiz
SU Naintsch

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellendreizehnte der USK Raiffeisen Puch bei Weiz in der 7. Runde der Gebietsliga Ost auf den Tabellensiebten der SU G1-Personal Schotterwerk Christandl Naintsch. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:1 zugunsten von Puch bei Weiz. Diesmal aber konnte sich die Flatschacher-Truppe ganz klar durchsetzen. Was gleichbedeutend damit ist, dass die Naintscher nun nach 6 Spielen bei 11 Punkten halten. Der Abstand zum Zweiten St. Johann/Haide, das ein Spiel mehr Konto hat, beträgt gerade einmal 4 Zähler. Etwas anders sieht der Sachverhalt bei den Slomic-Schützlingen aus, die mit nur drei Punkten Vorletzter sind. Der Spielleiter war Kar-Heinz Urdl - 80 Zuseher waren im Apfelstadion mit von der Partie.

Naintsch legt die Basis für den Erfolg

Die bislang einzigen drei Punkte hat Puch bei Weiz im eigenen Stadion gutschreiben können. Deshalb war auch die Hoffnung gegeben, den Punktestand aufstocken zu können. Eine halbe Stunde gelingt es dem Gastgeber auch, sich erfolgreich in Szene zu setzen. Aber mit Fortdauer der Partie muss man dann doch die spierische Überlegenheit der Naintscher, wohl oder übel anerkennen zur Kenntnis nehmen. In der 28. Minute können sich die Gäste auch für ihre unentwegten Bemühungen belohnen. Niklas Kulmer ist es, der Naintsch mit 0:1 in Führung bringen kann. Was dann dazu führt, dass das Kräfteverhältnis noch mehr ungleich verteilt ist. Noch vor dem Pausenpfiff kommt es zum 0:2. Diesmal kann sich Mario Kreimer in die Schützenliste eintragen.

Für die Heimischen gibt es nichts zu holen

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 6 gerecht verteilten Verwarnungen, sind die Naintscher das federführende Team. Mit drei Treffern innerhalb von nur vier Minuten sorgen die Gäste dann frühzeitig für glasklare Verhältnisse. Stephan Allemann (47.), Rene Flatschacher (49.) und Manfred Dunst (51.), stehen dabei im Mittelpunkt des Geschehens - neuer Spielstand: 0:5. Auch nachfolgend betreibt Puch bei Weiz nur Begleitschutz. Man ist permanent nur am reagieren anstatt am agieren. Zumindest zum Ehrentor sollte es aber für den Platzherrn reichen - Emil Hamzagic trifft in der 64. Minute zum 1:5. Nur drei Minuten später machen die Naintscher dann das halbe Dutzend voll. Christian Flatschacher trifft zum 1:6 - zugleich dann auch der Spielendstand.

  

USK PUCH BEI WEIZ - SU NAINTSCH 1:6 (0:2)

Torfolge: 0:1 (28. Kulmer), 0:2 (43. Kreimer), 0:3 (47. Allemann), 0:4 (49. R. Flatschacher), 0:5 (51. Dunst), 1:5 (64. Hamzagic), 1:6 (67. Ch. Flatschacher)

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!