Kräfte bündeln ist angesagt: Stubenberg hat vor vorne anzudocken

Etwas wehmütig blickt man beim USV CoaChrom Diagnostika Stubenberg am See, auf den Anfang der 2000er-Jahre zurück. Denn da schafft man es, sich in der Oberliga Süd/Ost einen Namen zu machen. Aber nach einer Zeit, in der man oftmals auch mit dem Abstiegskampf konfrontiert war, muss man im Sommer 2007 den Weg in die Unterliga Ost antreten. Ganze acht Jahre war die Verweildauer dort, dann heißt es im Juni 2015, den nächsten Schritt nach unten zu tätigen. Nach drei Saisonen in der Gebietsliga Ost, 18/19 gelingt es noch kurzfristig in der ULO den Fußabdruck zu hinterlassen, findet man sich erneut in der GLO wieder. Die beiden letzten Spielzeiten sind dann coronabedingt mit sehr viel Vorbehalt zu betrachten. Zwar sind die Stubenberger in dieser Zeit weitgehendst im hinteren Tabellenbereich antreffbar. Was dann aber noch wenig Aussagekraft besitzt bzw. steht das auf einem anderen Blatt Papier, wie die Sache letztlich ausgegangen wäre.

 

USV STUBENBERG:

Tabellenplatz: 8. Gebietsliga Ost

Heimtabelle: 7.

Auswärtstabelle: 9.

längste Serie ohne Sieg: 3 Spiele

höchster Sieg: 6:1 gg. Festenburg (7. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 2 Spiele

höchste Niederlage: 0:7 gg. Naintsch (9. Runde)

geschossene Tore/Heim: 2,8

bekommene Tore/Heim: 3,2

geschossene Tore/Auswärts: 1,2

bekommene Tore/Auswärts: 2,8

erfolgreichster Torschütze: Gergö Sipos (7)

Spiele zu Null: 2

Fairplaybewerb: 11.

Stubenberg

(Auch beim USV Stubenberg hofft man darauf, 21/22 endlich wieder voll durchstarten zu können)

 

USV STUBENBERG:

- Herbst-Restprogramm -

Mit dem Stichtag 17. Mai, bis dorthin muss Mannschafts-Training mit Körperkontakt möglich sein, sollten die noch offenen Hinrundenspiele, nach einer entsprechenden Vorbereitungszeit, über die Bühne gehen. Was dann im Fall der Truppe von Gerhard Friess, aber nur Testspielcharakter darstellt. Denn die Stubenberger haben mit dem Kampf um den vorderen Platz überhaupt nichts am Hut. Die Gegner dabei sind: St. Lorenzen/W. (H), Grafendorf (A) und St. Ruprecht/R. (H).

 

Photocredit: USV Stubenberg

by: Ligaportal/Roo

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?