Vereinsbetreuer werden

Relegation Rück: Außenseiter Hirnsdorf bezwingt St. Lorenzen in Verlängerung und steigt auf

Am Samstagnachmittag kam es im Rahmen der Relegation zum Duell zwischen dem USV St. Lorenzen am Wechsel aus der Gebietsliga Ost und dem SV Hirnsdorf aus der 1. Klasse Ost B. Das Hinspiel endete mit einem 2:2-Remis, St. Lorenzen ging also mit zwei Auswärtstoren in die Begegnung. Am Ende ging das Aufeinandertreffen in die Verlängerung, wo sich dann die Hirnsdorfer sensationell mit 3:2 durchsetzen konnten und nächstes in der Gebietsliga auflaufen. 

Führung für Hirnsdorf

Das Spiel beginnt munter und mit zwei Teams, die nach vorne orientiert sind. Hirnsdorf startet stärker und es sollte auch nicht lange dauern, ehe das 1:0 fällt. Milan Molnar bleibt eiskalt vor dem gegnerischen Tor. Mit der Führung im Rücken wollen die Gäste nachlegen. Es bleibt vorerst aber bei der knappen Führung der Hirnsdorfer. Auch wenn in Folge beide Teams Tormöglichkeiten vorfinden. Dann übernimmt St. Lorenzen zusehends das Kommando auf dem Platz und nähert sich immer weiter dem Tor an. In der 31. Minute ist es passiert. Schöner Ball auf David Pazmandi und schon steht es 1:1. Damit ist wieder alles offen, doch es sollte noch dicker kommen für die Gäste. Nur wenige Augenblicke später schläft die Defensive der Hirnsdorfer und Kevin Wiedner trifft via Innenstange. Damit haben die Lorenzener das Spiel gedreht und es geht mit dem 2:1 auch in die Pause. 

Keine Fehler machen

Die zweite Halbzeit beginnt mit stärkeren Hirnsdorfern, die hier noch lange nicht aufgegeben haben. Ein Tor und das Ergebnis aus dem Hinspiel ist egalisiert. Molnar scheitert in dieser Phase nur ganz knapp. Kurz darauf ist die Nummer 19 aber doch erfolgreich - gekonnte Aktion von Molnar. Damit ist jetzt endgültig alles offen und es riecht ein wenig nach Verlängerung. Das Spiel ist auf Messers Schneide. Keines der beiden Teams traut sich jetzt wirklich etwas im Spiel nach vorne. Und so endet die zweite Halbzeit mit dem 2:2 und es geht tatsächlich in die Verlängerung. 

Entscheidung fällt

Es dauert ein wenig, bis das Publikum Tempo zu sehen bekommen. In der 105. Minute ist es so weit und das Leder zappelt im Netz. Der eingewechselte Daniel Krämer trifft nach einem Abwehrfehler der Lorenzener. Unglaublich - damit braucht St. Lorenzen jetzt zwei Tore. Die Gastgeber müssen alles nach vorne werfen und riskieren damit. Das eröffnet auch Räume für die Hirnsdorfer, die mit einem weiteren Treffer endgültig alles klar machen könnten. Die Stange verhindert in dieser Phase die Vorentscheidung. Es bleibt dann aber ohnehin dabei. Hirnsdorf gewinnt in St. Lorenzen mit 3:2 und steigt auf. 

Foto: Facebook SV Hirnsdorf


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter