Loipersdorf gewinnt zum eigenen Frühjahrsauftakt knapp mit 2:1

altaltDas war wohl ganz nach dem Geschmack der rund 150 Zuseher in Dietersdorfer Waldstadion. Die Heimelf vom DUSV Loipersdorf konnte sich nämlich gegen die Mannen des TUS Kirchbach mit 2:1 (1:0) durchsetzen. Alle Treffer dieser Partie der steirischen Gebietsliga Süd fielen erst nach dem Seitenwechsel. Mit diesem Sieg hat sich die Elf von Georg ein für alle Mal aus dem Abstiegskampf geschossen und dürfen ihren Blick nun wohl endgültig nach oben richten, denn die Top-Five, die Kirchbach nun abschließt scheinen in greifbarer Nähe zu sein.


Beide Teams finden gute Chancen vor

Trotz des großen Derbys am Großwilfersdorfer Sportplatz sind nicht weniger als 160 Leute ins Dietersdorfer Waldstadion gekommen, um in der Anfangsphase ein eher unspektakuläres Abtasten beider Mannschaften zu erleben. Zwar haben die Hausherren mehr Ballbesitz, aber die gut stehende Kirchbacher Defensive läßt kein Durchkommen des DUSV zu. Gefährlicher agieren da die Gäste, die der Krenn-Elf mit schnellen Kontern und ihrem bekannten Spiel über die Flügel immer wieder Probleme bereiten. Die beste Gelegenheit kann Abwehrchef Stefan Kapper, dann nach einem Querpass über die Latte lenken. Es dauert bist zur 35. Minute, ehe sich auch die Heimischen die ersten zählbaren Chancen herausspielen. Sowohl Michael Fritz, der auf einmal allein vor Goalie Wolfgang Konrad auftaucht, als auch das Kroaten-Duo Ivekovic und Omic hätten den DUSV in Führung bringen können. So bleibt es allerdings bei einem leistungsgerechten 0:0 zum Pausenpfiff.

Starke Anfangsphase nach der Pause bringt Entscheidung

Wenige Augenblicke nach Wieeranpfiff dürfen die Fans des Gastgebers dann zum ersten Mal jubeln. Nach einem Freistoß durch Dominik Hirt, lenkt ein Kirchbacher Verteidiger unter starken Bedrängnis von Michael Fritz die Kugel in die eigenen Maschen, wobei der Treffer letztendlich dem jungen Loipersdorfer Stürmer zugerechnet wird. Der DUSV riecht nun Lunte und versucht immer wieder durch aggressives Forechecking die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Aber auch die Gäste geben sich nicht geschlagen. Bei einem Freistoß Kirchbachs hält ein Loipersdorfer Spieler seine Hand schützend vors Gesicht. Bei richtiger Regelnauslegeung wäre dies wohl als klarer Elfmeter für den TUS zu werten gewesen. Anstattdessen fällt quasi im Gegenzug das 2:0 für die Mannen von Georg Krenn. Kirchbach verliert den Ball in der eigenen Hälfte, Fritz per Hake auf Teuschler, der seinerseit Omic glänzend bedient, woraufhin der kroatische Sturmtank des DUSV zum 2:0 einschießt. Die Heimischen ziehen sich in weiterer Folge immer weiter zurück, was sich gute 15 Minuten vor dem Schlusspfiff auch erstmals rächt. Kapitän Christoph Süssmaier verlängert eine Flanke ideal auf Nino Vuckovic, der auf 2:1 verkürzen kann. Die letzen Minuten, es gibt sage und schreibe acht (!) Minuten Nachspielzeit, sind dann an Hektik nicht zu überbieten. Zwar gibt es noch die eine oder andere gelbe Karte, am Ergebnis ändert sich aber nichts mehr, sodass der DUSV mit einem Sieg über starke Kirchbacher in die Rückrunde startet.

DUSV Therme Loipersdorf - TUS Raiffeisen Kirchbach 2:1 (0:0)
Torfolge: 1:0 Michael Fritz (48.), 2:0 Tomislav Omic (63.), 2:1 Nino Vuckovic (78.)

Stefan Kapper (Abwehrchef Loipersdorf): "Bei einem glücklicheren Spielverlauf wäre allerdings durchaus auch mehr für die Gäste möglich gewesen. Wir haben leider einige Möglichkeiten auf das 3:0 ausgelassen."

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten