Kapfenstein landet Sensationscoup gegen den Tabellenführer (mit Fotos!)

altaltDa haben nicht nur die 150 Zuseher am Sportplatz der SVU Kapfenstein kräftig gestaunt, sondern wohl auch alle anderen Beobachter der steirischen Gebietsliga Süd! Die Hausherren konnten sich nämlich gegen den bis dato so souveränen Leader aus Bad Blumau mit 2:1 (1:0) durchsetzen und machten damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Die Blumauer konnten ihrerseits den Umfaller der Mannen aus Deutsch Goritz nicht ausnutzen, sodass die Meisterschaft sieben Runden vor Schluss wieder so richtig spannend ist.


Benni Schmerböck bringt seine Elf auf Kurs

heschlBei subtropischen Temperaturen sind es die Hausherren, die mit ihrer disziplinierten Spielweise schnell klarstellen, dass man sich dem Topfavoriten keinesfalls kampflos ergeben will. Ganz im Gegenteil! Bereits in den ersten 20 Minuten kommen die Kapfensteiner nicht weniger als dreimal gefährlich vor Gästekeeper Markus Haberl. Die beste Möglichkeit läßt dabei Kapitän Roman Heschl liegen, der nach einer langgezogenen Freistoßflanke von Dario Toplek am höchsten aufsteigt und die Kugel per Kopf an die Querlatte setzt. neuherz toplekDie beste Möglichkeit des USC hat Stefan Gamperl, der nach einem Lochpass von Sebastian Rauer von rechts kommend in den Strafraum zielt, um den Ball dort aus spitzem Winkel ins Außennetz zu wuchten. Kurz vor der Pause gibt es dann Teil Eins der großen Sensation. Nach einer scharfen Hereingabe vergessen die Blumauer völlig auf den im Fünfer lauernden Benjamin Schmerböck, der nur noch zum 1:0 einzuschieben braucht. In der Schlussminute der ersten Halbzeit nimmt sich Gäste-Kapitän Jürgen Neuherz ein Herz und zieht aus mehr als 25 Metern einfach ab. Jozek Spilak im Kasten der Heimischen muss sich ordentlich strecken, um das Leder wegfausten zu können.

Fallrückzieher-Tor von Wurzinger

kopfballduellViele rechnen nach dem Seitenwechsel mit einem Sturmlauf des Tabellenführers. Eines gleich vorweg: Sie wurden alle bitter enttäuscht! Kapfenstein macht mit der knappen Führung im Rücken hinten weiterhin dicht und läßt den Gegner immer wieder kommen. Die Pässe der Blumauer kommen an diesem Tag allerdings zumeist viel zu ungenau, sodass sich die brenzligen Situationen im und um den Strafraum der Gastgeber absolut in Grenzen halten. In der 65. Minute erleben die rund 150 Schaulisten dann Akt Zwei der großen Sensation. zweikampf2Ein Einwurf auf der rechten Seite wird von Roman Heschl per Kopf verlängert, doch was dann passiert wird wohl in die Annalen des Kapfensteiner Fußballs eingehen. Andreas Wurzinger steigt auf und wuchtet die Kugel per Fallrückzieher (!!!) zur 2:0-Vorentscheidung in die Maschen. Danach werfen die Gäste alles nach vorne und versuchen es mit der Brechstange. Das einzig Zählbare, was dabei allerdings herauskommt ist der viel zu späte Anschlusstreffer des USC in der letzten Minute der regulären Spielzeit. Der mit nach vorne gerannte Abwehrchef Matej Lenart verlängert eine langgezogenen Freistoß zum 2:1-Endstand.

SVU Kapfenstein - USV Rogner Bad Blumau 2:1 (1:0)
Torfolge: 1:0 Benjamin Schmerböck (42.), 2:0 Andreas Wurzinger (65.), 2:1 Matej Lenart (89.)

Andreas Wurzinger (Torschütze zum 2:0, Kapfenstein)"Für mich war beides überraschend, sowohl mein Treffer als auch unser Sieg (lacht). Es war einfach eine tolle kämpferische Leistung, und wir waren taktisch toll eingestellt. Das war der Lohn für ein hartes Training."

Johannes Posch (Trainer Blumau): "Mir fehlen ein wenig die Worte. Wir haben heute völlig zurecht verloren, weil wir einfach kein Spiel aufziehen konnten. Es war ein tolle taktische Leistung der Kapfensteiner. Für mich gibt es keine Ausfälle, denn wenn jemand nicht zur Verfügung steht, müssen andere dafür einspringen. Wir hatten heute leider keinen in der Mannschaft, der Verantwortung übernommen hat!"

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten