Zweiter Sieg der jungen Wilden vom FSK in Folge!

soechau usvfuerstenfeld skDer Höhenflug des SC Fürstenfeld KM II in der steirischen Gebietsliga Süd geht weiter. Nach dem doch etwas überraschenden Sieg in Gnas unter der Woche gab es im Derby der Fixabsteiger gegen den USV Söchau ein knappes aber letztlich hochverdientes 2:1 (0:1), womit die Wiedergutmachung für die Pleite im Hinspiel gelungen ist.  Den frühen Führungstreffer der Gäste durch Peter Höfler konnten Zoltan Kopacsi und Fabian Schmidt letztlich noch in einen Fürstenfelder Sieg drehen. Trotz des zweiten Erfolgs en suite muss die Zweier des FSK ebenso wie die Söchauer den bitteren Weg in die 1. Klasse Süd A antreten.


Routinier Höfler schockt Fürstenfelder

Leider kann man von den Anzahl der Zuseher in diesem Duell nicht darauf schließen, dass es sich um ein Duell zweier Nachbargemeinden handelt. Nur rund 25 Zuseher waren gekommen, um den beiden Fixabsteigern der heurigen Saison bei einem ihrer letzten Auftritte in der Gebietsliga auf die Beine zu sehen. In der ersten Halbzeit sind es die Gäste aus Söchau, die sich ein spielerisches Übergewicht erarbeiten und folglich auch deutlich mehr Ballbesitz verzeichnen können. Diese Spielweise zahlt nicht rund acht Minuten auch schon aus, da Peter Höfler mit der ersten Chance der Söchauer bereits auf 0:1 stellt. Dieser erläuft einen Lochpass aus gut 20 Metern, den Abwehrchef Armin Leitinger am herauseilenden Goalie Philip Stocker vorbeispitzelt, und braucht das Runde aus rund einem Meter nur über die Linie zu drücken. Auf der anderen Seite lassen die jungen FSK-ler, wie bereits aus den Spielen zuvor bekannt, einmal einige hochkarätige Chancen liegen, sodass es mit dieser knappen Führung des USV zu den Pausenansprachen geht.

    Aufopferungsvoll kämpfende Jung-Elf fährt spät die Früchte der harten Arbeit ein

    Mit dem Seitenwechsel ändert sich die Spielanlage völlig. Die Söchauer stehen trotz der Führung viel zu offen, was den Hausherren Räume für tolle Möglichkeiten bietet. Allein Zoltan Kopacs rennt in den ersten Minuten nicht weniger als vier Mal allein auf den Kasten von Kapitän Klaus Friedl zu, bringt aber die Kugel nicht im Tor unter. Dieser Kopacsi ist aber dann doch, der in der 50. Minuten zum verdienten Ausgleich trifft. In dieser Tonart geht es dann auch weiter, und die Fürstenfelder erspielen sich Chance und Chance, welche aber allesamt, teils fahrlässig, liegen gelassen werden. In der 80. Minute gibt es nicht nur eine überaus kuriose Szene sondern auch den Führungstreffer der Heimischen. Zoltan Kopacsi überhebt Schlussmann Friedl und wird dabei gelegt. Obwohl der Ball ins Tor geht gibt Schiedsrichter Fuchs weder den Treffer noch schließt er Friedl für eine Torchancenvereitelung aus. Zur allseitigen Verwunderung gibt es Elfmeter für die Thermenhauptstädter und Gelb für den Keeper. Den fälligen Strafstoß verwertet Fabian Schmidt sicher zum 2:1, was gleichzeitig auch den Endstand in diesem Lokalduell bedeutet.

    SC Raiffeisen Fürstenfeld KM II - USV Söchau 2:1 (0:1)
    Torfolge: 0:1 Peter Höfler (8.), 1:1 Zoltan Kopacsi (50.), 2:1 Fabian Schmidt (80.)

    Philip Stocker (Torhüter FSK): "Für unsere sehr junge Mannschaft tut dieser zweite Sieg in Folge ebenso wie der erste sehr, sehr gut. Mein Kompliment geht an die Mannschaft, auch wenn wir noch einige Baustellen haben, und ich mit der Leistung taktisch und spielerisch noch immer nicht 100%-ig zufrieden sein kann, jedoch geht es bergauf, und das Team hat sich diese Siege erarbeitet und letztendlich auch verdient. Es steckt großes Potential in dieser Mannschaft, aber wir müssen dran bleiben und trotz des Abstiegs das Beste daraus machen!"

    von Markus Pammer

     

    DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten