Weiterhin zwei Punkte Rückstand! Mureck tut beim 5:1 gegen jungen FSKler etwas fürs Torverhältnis!

fuerstenfeld skaltWie eine Szene aus einem Hitchcock-Krimi läuft die Schlussphase in der Meisterschaft der steirischen Gebietsliga Süd ab! Eine Hauptrolle dabei nimmt auch der TUS Mureck ein, der an Frohnleichnam dem SC Fürstenfeld KM II nicht den Hauch einer Chance ließ und deutlich mit 5:1 (2:0) gewinnen konnte. Unter anderen war Alexander Mlinaric mit seinem Doppelpack maßgeblich an diesem Erfolg beteiligt. Vor den letzten beiden Runden hat der Liganeuling aus dem Süden neben dem Leader Deutsch Goritz und dem zweiten Aufsteiger Bad Blumau als Einziger die Chance in die Unterliga Süd aufzusteigen.


Blitzstart des Tabellenzweiten

Über die gesamte Spielzeit agiert der Aufstiegsaspirant bei tiefen Bodenverhältnissen, die dem Dauerregen in den südlichen Regionen des Landes geschuldet sind, druckvoller und ist ständig die bessere Mannschaft. Der FSK spielt zwar brav mit, agiert aber in den entscheidenden Momenten oft zu "naiv", wie es der Sektionsleiter des TUS Mureck, Mario Kökinger, nach dem Spiel bezeichnen sollte. Als plakatives Beispiel sei nur der erste Angriff der Hausherren genannt. Die Fürstenfelder haben ihre Grundordnung noch nicht gefunden, was Benjamin Kreiner nach einem Zuspiel von Thomas Flock auch prompt zum frühen 1:0 nutzt. In weiterer Folge der ersten Halbzeit stabilisieren die Gäste zwar ihre Defensive, und können das Spiel dadurch bis zum Ende des ersten Durchgangs, auch aufgrund einiger sehenswerter Paraden ihres Keepers Philip Stocker, zumindest ergebnistechnisch offen halten. In der 42. Minute fällt aber dann doch die Vorentscheidung. Ziga Goljat läßt mit einer sehenswerten Einzelleistung drei Fürstenfelder im Strafraum aussteigen und trifft zum 2:0-Pausenstand.

Mlinaric scort doppelt

Nach dem Seitenwechsel ist es Alexander Mlinaric, der nach wenigen Augenblicken für die weiterhin feldüberlegenen Murecker mit einem flachen Schuss ins kurze Eck auf 3:0 erhöht. Dem Treffer geht eine Vorarbeit von Kreiner, der Mlinaric dabei gut in Szene setzt, voraus. Danach keimt kurz so etwas wie Hoffnung bei den Thermenhauptstädtern, denn der erst 15-jährige Andreas Gaal schließt einen blitzschnell vorgetragenen Konter nach einem Abspielfehler der Heimischen im Mittelfeld zum 3:1-Anschlusstreffer ab. In der 71. Minute ist die Partie dann aber endgültig gelaufen, als Mlinaric per volley nah einer Vorlage von Christopher Urbanitsch zum zweiten Mal an diesem Donnerstag-Nachmittag trifft. In der allerletzten Aktion des Spiels darf auch der Assistgeber zum 4:1 über einen eigenen Torerfolg jubeln. Nach einem sehenswerten Doppelpass mit dem heute stark spielenden Benjamin Kreiner zieht Urbanitsch vom Sechzehnereck ab, und sein flacher Schuss passt genau ins lange Eck.

TUS Tondach Mureck - SC Raiffeisen Fürstenfeld KM II 5:1 (2:0)
Torfolge: 1:0 Benjamin Kreiner (1:0), 2:0 Ziga Goljat (42.), 3:0 Alexander Mlinaric (50.), 3:1 Andreas Gaal (52.), 4:1 Alexander Mlinaric (71.), 5:1 Christopher Urbanitsch (90.)

Mario Kökinger (Sektionsleiter Mureck): "Wir waren über 90 Minuten besser und haben mit wesentlich mehr Zug zum Tor gespielt. Der FSK hat zwar gut auf Konter gespielt, war aber in den entscheidenden Momenten zu naiv, was bei einer so jungen Truppe aber wohl völlig normal ist. Darüber hinaus möchte ich die sehr faire Spielweise des Gegners erwähnen und die drei Glanzparaden von deren Keeper Stocker, die mehr als nur sehenswert waren."

von Markus Pammer

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter