Gebietsliga Süd

Markt Hartmannsdorf bleibt weiter punktelos

altEiner der beiden Absteiger aus der Unterliga Süd, USV Raiffeisen Müllex Markt Hartmannsdorf, kam in der zweiten Runde beim Aufsteiger aus der 1. Klasse Süd A, SC Raiffeisen Fürstenfeld KM II, mit 0:3 kräftig unter die Räder. Für den FSK war es der zweite Sieg im zweiten Spiel. Die Gäste stehen nachwievor ohne Punkte da. Die Tore in einer eher einseitigen Partie steuerten Florian Richter, Ivan Cirjak und Dominik Frieser bei.

Es scheinen die Wochen des SC Raiffeisen Fürstenfeld zu sein. Wie steirerliga.at bereits am Freitag berichtete konnte auch die KM 1 in der Landesliga den dritten Sieg en Suite einfahren (Spielbericht). Vor doch recht bescheidener Kulisse, 35 Zuseher kann man eindeutig als solche bezeichnen, kamen die Gäste sofort unter Druck. Man merkte den Hartmannsdorfern an, dass sie noch nicht richtig eingespielt sind. Der Ex-Landesliga Kicker und Wildon-Star, Vladimir Kokol, wirkte in diesem Spiel nachwievor eher wie ein Fremdkörper. Zu tief scheint der Stachel des Abstiegs aus der Unterliga Süd zu stecken. Mit Herbert Herbst wurde zwar der Erfolgstrainer früherer Tage reaktiviert. In diesem Spiel sollte dies dem USV allerdings nichts nutzen. Der FSK begann druckvoller und fand vor allem durch den heute sehr stark aufspielenden Florian Richter die ersten guten Gelegenheiten vor. Dieser besorgte dann auch in der 27. Minute den 1:0 Führungstreffer für die Posch-Elf. Nur zehn Minuten später war es Ivan Cirjak, der einen Hammerfreistoß in die Maschen wuchtete. Dieser bedeutete den 2:0 Pausenstand für die Heimelf.

Dominik Frieser entscheidet die Partie

Der nach der Pause eingetauschte Dominik Frieser brachte Fürstenfeld bereits nach drei Minuten in der zweiten Hälfte mit 3:0 in Führung. Nach Idealvorlage von Ivo Cirjak läuft er der Hartmannsdorfer Hintermannschaft auf und davon und versenkt die Kugel im langen Eck. Danach sind eigentlich bis auf eine Großchance von Serhat Turgut (FSK) keine nennenswerten Szenen zu verzeichnen. So blieb es letztendlich bei einem ungefährdeten Heimsieg der Mannen aus der Thermenhauptstadt.

Manfred Posch (Trainer, FSK): "Der Sieg geht absolut in Ordnung. Mit der Chancenauswertung bin allerdings nicht zufrieden. Ein besonderer Dank gilt unserem 1er-Coach Hermann Zrim, dass er doch einige Landesliga-Kicker zur Verfügung gestellt hat. In Mühldorf sind wir nächste Woche bereits mit einem Punkt zufrieden."

Herbert Herbst (Trainer, USV): "Der Sieg für Fürstenfeld war verdient. Der Verein stand kurz vor dem Aus. Wir müssen weiter daran arbeiten, vor allem körperlich und vor den Tor stärker zu werden. Es wird noch ein hartes Stück Arbeit auf uns zukommen!"

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus