Gebietsliga Süd

Nullnummer bei gleißender Hitze

altIn einer Samstagnachmittag-Partie ohne wirklich packende Szenen trennen sich der DUSV Therme Loipersdorf und der USV Deutsch Goritz, mit 0:0. Das Spiel war vor allem auf Grund der Hitze nicht sehr ansehnlich. Beide Hälften verliefen noch dazu absolut konträr. War man aus Deutsch Goritzer Sicht in den ersten 45 Minuten noch die überlegenere Mannschaft, konnte man sich nach der zweiten Halbzeit vor allem bei dem eigenen Goalie Marcel Bund bedanken, der in der Schlussphase das 0:0 noch ermöglichte.

Es waren zumindest 120 Zuseher, die bei Temperaturen jenseits der 30 Grad den Weg ins Waldstadion zu Dietersdorf fanden und dieses Spiel dem Freibad vorzogen. Leider sollte sie alle etwas enttäuscht gegen 18 Uhr selbige Sportstätte verlassen. Die Heimelf wollte den Schwung vom 5:3-Erfolg aus der Vorwoche auch in das zweite Heimspiel in Serie mitnehmen. Deutsch Goritz hatte sich als Ziel gesetzt, sich von der 1:4-Heimschlappe in der ersten Runde gegen Kapfenstein zu rehabilitieren. Das erste Ausrufezeichen setzten auch die Gäste aus dem Süden. Mit einem Foul und gleichzeitiger gelber Karte für Wolfgang Monschein gingen es los. Danach waren es bis zur Halbzeit zwar die Gäste, die mehr vom Spiel hatten. Einzig vorm Tor war man einfach nicht zwingend genug, um Stefan Spanner im Tor der Loipersdorfer richtig in Bedrängnis zu bringen. So kam es, wie es kommen mußte, und beide Teams gingen mit null Treffern in die Kabinen.

16-jähriger Neuzugang mit bester Chance im Spiel

Währen der Gäste-Coach Herbert Bäck in der Halbzeit einen Stürmerwechsel vornahm, Kevin Geisler kam für Wolfgang Monschein, versuchten es die Gastgeber weiterhin mit den vorhanden Kräften. Man merkte es den Loipersdorfern auch sofort an, dass man eben nicht an die Leistung vor der Pause anknüpfen wollte, sondern das Spiel unbedingt gewinnen wollte. Kurz nach seiner Einwechslung war es dann Mario Hirt, der in der 65. Minute einen Raunen in der Menge verursachte. Sein extrem scharfer Weitschuss konnte vom heute überragenden Schlussmann der Deutsch Goritzer entschärft werden. Danach versuchten es die Heimischen mit weiten Bällen auf ihr kroatisches Sturmduo Glavac und Omic, was letztendlich allerdings nichts einbringen sollte. So blieb es beim verdienten 0:0-Remis.

Josef Unger (Trainer, Loipersdorf): "In der ersten Halbzeit war der Gegner sehr gut, und nach der Pause waren wir stärker. Aufgrund des starken Tormanns der Gäste geht das Unentschieden auch in Ordnung. Wir wollen kommende Woche auch beim schweren Auswärtsspiel in St. Marein wieder punkten."

Herbert Bäck (Trainer, Deutsch Goritz): "Nach unserer unglücklichen Niederlage in der ersten Runde, haben wir auch heute als bessere Mannschaft wieder nicht gewonnen. Es war auch extrem schwierig bei gefühlten 35 Grad oder mehr. Wir wollen und werden heuer auch im vorderen Drittel mitspielen. Es kommen nun zwei Heimspiele in Folge auf uns zu, die wir beide unbedingt gewinnen wollen!"

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus