Großwilfersdorf siegt beim Tabellenführer

alt

Der große Sieger aus der ersten Runde, USV Gnas KM II, mußte bereits nach der zweiten Runde seinen Platz an der Sonne räumen. Im zweiten Heimspiel in Serie mussten sich die Jungs von Trainer Alfred Obendrauf dem USC Raiffeisen Großwilfersdorf mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Nachdem Christian Kölldorfer die Heimelf in Front bringen konnte, waren es für die Gäste Kevin Ulreich, Sascha Binder und Martin Janisch, die GroWi auf die Siegerstrasse führten.

 Die Partie beginnt vor nur 50 Zuschauern mit einer Chance der Hausherren. Ein gut getretener Freistoß bringt allerdings nichts ein. Während danach die Großwilfersdorfer die erste Möglichkeit zur Führung durch Stefan Genser hat, waren es dann doch die Gnaser die in der 17. Minute in Führung gehen konnten. Der in der Halbzeit ausgetauschte David Labat konnte einen Ball nicht mehr entscheidend aus der Gefahrenzone bringen, und so war es Christian Kölldorfer, der den bis dahin Noch-Tabellenführer mit 1:0 in Front brachte. Danach flachte die Partie merklich ab. Die letzten fünf Minuter vor der Pause verlaufen dann allerdings wieder dramatisch. Im Mittelpunkt stand der heute gefährlichste Angreifer der Gäste, Kevin Ulreich. Nach Schuss von Stefan Genser konnte er für den den USC in Minute 42 ausgleichen. Keine 60 Sekunden später jubelte er erneut. Sein vermeintlicher Führungstreffer resultierte allerdings aus einer Abseitspositon. So ging es mit einem 1:1 in die Halbzeit-Pause. 

Großwilfersdorf dreht die Partie

Nach Wiederanpfiff steht wieder der Torschütze zum 1:1 im Mittelpunkt des Geschehens. Seine beiden Chancen bringen aber (noch) nicht die Trendwende. Während die Gastgeber nach gut 70 Minuten den Führungstreffer auf dem Fuß haben, ist es nur sechs Minuten später Sascha Binder, der seine Großwilfersdorfer auf die Siegerstrasse bringen konnte. Er überhob Goalie Roman Hofmeister zum 1:2-Zwischenstand. Die Heimischen reklamierten heftig auf Handspiel. Die Pfeife von Schiri Ewald Dollinger blieb allerdings stumm. Noch ehe die Gastgeber aus dem Bezirk Feldbach mit einem Stangenschuss ihre größte Chance der zweiten Halbzeit ungenutzt lassen sollten, war es der davor eingewechselte Martin Janisch, der den mitgereisten Anhang der Gastelf aufatmen ließ. Vier Minuten vor dem Schlusspfiff scorte er zum 1:3-Endstand. Trainer Erwin Wieser bewies einmal mehr ein goldenes Händchen. Es war der zweite Joker-Treffer für den Comebacker Janisch nach dem Steirercup-Sieg gegen Nestelbach.

Während Gnas die Tabellenspitze für Kirchbach räumen musste, schrieb Großwilfersdorf in der zweiten Runde erstmals in dieser Saison an. Der Sieg war bestimmt eine Motivationsspritze für das nächste Duell gegen Gnas. Bereits am 30.08.2011 geht es in der fünften Runde im Steirercup erneut gegeneinander. Der Gegner ist dann allerdings die KM I von Trainer Johann Bez, die ja in der Oberliga Süd-Ost derzeit von Sieg zu Sieg eilt.

Erwin Wieser (Trainer, Großwilfersdorf): "Wir sind durch einen dummen Fehler in Rückstand geraten. Danach hatte Gnas mehr vom Spiel. Der Ausgleich brachte allerdings die Wende. In der zweiten Halbzeit hatten wir die klar besseren Chancen. Unser drei Torschützen haben allesamt erst wieder in dieser Saison nach langen Absenzen mit dem Fußballspielen begonnen."

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten