Last-Minute-Niederlage der Mühldorfer

altEs scheint doch wirklich wie verhext für den SV Rb Mühldorf in der noch jungen Saison. Nach dem Abstieg aus der Unterliga-Süd konnte man auch in der dritten Partie dieses Jahres keine Punkte einfahren. Trotz eines frühen 1:0-Treffers gab man das Spiel gegen den SC Raiffeisen Fürstenfeld KM II nach der Pause noch aus der Hand und verlor mit 1:2 (1:0). Während Mühldorf weiterhin auf die ersten Punkte in der Saison warten muss, straht der FSK gemeinsam mit Kirchbach von der Tabellenspitze.

Hands-Elfmter bringt Halbzeitführung

Es war laut ihrem Trainer die schlechteste Leistung, die die Fürstenfelder-Elf vor der Pause an den Tag legte. So ist es auch wenig verwunderlich, dass Demir Joldic nach einigen Halbchancen seiner Mannschaft in Minute 24 einen fälligen Elfmeter zum 1:0-Zwischenstand trocken ins rechte Eck verwertet. Dem Strafstoß ist ein klares Handspiel des FSK-Kapitän Andreas Mayer vorangegangen. Spätestest jetzt rechnet der Großteil der 90 anwesenden Zuseher (die meisten davon waren als Anhänger der Gäste auszumachen!) mit einem Sturmlauf des bis dahin ungeschlagenen Aufsteigers aus der Thermenhauptstadt. Sie werden allerdings allesamt enttäuscht. Die einzige "Chance" für den bis dahin blassen Liga-Neuling hat Ivan Cirjak, und dies bezeichnenderweise aus einem 35-Meter Freistoß. So geht es nicht unverdient mit der ersten Mühldorfer Führung in dieser Saison zur Pausenansprache.

Dominik Frieser entscheidet die Partie

Diese dürfte vor allem auf Seiten der Gäste etwas lauter ausgefallen zu sein. FSK-Coach Manfred Posch reagiert sofort und tausch zweimal. Einer der beiden Wechsel erweist sich in Folge als Goldgriff. Die Verstärkung aus der Landesliga-Mannschaft von Hermann Zrim, Dominik Frieser, bringt nicht nur frischen Wind in ein sonst eher müdes Fußball-Match, er ist auch an allen der von da an doch zahlreichen Chancen der Gäste beteiligt. So wundert es nicht weiter, dass der 1:1-Ausgleich aus einer Aktion von ihm entsteht. Die Nummer 17 der Gäste bringt nach einem Solo von Stefan Nagy einen scharfen Pass in den Strafraum. Alexander Neuhold versucht den Ball vor dem heranstürmenden Hannes Flechl wegzuspitzeln. Der Versuch geht schief und sein Eigentor bedeutet das 1:1. Danach verlegt sich Mühldorf darauf den so erhofften Punkt zu verwalten. Lediglich der Torschütze zum 1:0, Demir Joldic hat nach einem Tumult im Fürstenfelder Strafraum eine weitere Möglichkeit in der 67. Minute. Es kommt am Ende dann noch ganz dick für den Unterliga-Absteiger. Der ungarische Neuzugang des FSK, Alex Kanalas, nimmt sich knapp vor dem Schlusspfiff ein Herz und zieht aus gut 20 Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß ab. Der Ball passt genau ins linke Eck, was den 1:2-Endstand bedeutet.

SV Rb Mühldorf - SC Raiffeisen Fürstenfeld KM II 1:2 (1:0)
Torschützen: Joldic (24.) bzw. Neuhold (ET, 56.), Kanalas (88.)

Manfred Posch (Trainer, FSK): "Es war eine absolut katastrophale Leistung meiner Mannschaft. Vor allem vor der Pause war es kaum anzusehen. Danach wurden wir stärker und haben dann doch letztendlich verdient gewonnen. MIt den drei Punkten bin ich zwar zufrieden, mit der Darbietung meiner Akteuer allerdings nicht!"


 

von Markus Pammer

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten