Das unterhaus.at-Zuschauer-Ranking: Gebietsliga Süd

Wer sich in der Gebietsliga Süd sportlich den Herbstmeistertitel geholt hat und wer am Tabellenende überwintert, wurde inzwischen mehrfach erwähnt. Für alle die, die es nicht wissen: Kirchbach geht als Erster ins neue Jahr und Markt Hartmannsdorf hat die rote Laterne in der Hand. So weit, so gut! Wir von unterhaus.at haben uns nun aber angeschaut, wer die meisten Zuschauer hatte bzw. bei welchem Klub der zwölfte Mann überhaupt keine Rolle spielen durfte. Wir haben einiges Interessantes für Sie herausgefunden.

Eines vorab: Im Durchschnitt pilgerten in der Gebietsliga Süd 148 Menschen zu den Spielen der abgelaufenen Hinrunde. Den größten Beitrag leistete trotz des sportlich mageren neunten Ranges Deutsch Goritz. Im Durchschnitt kamen 202 Fans ins Stadion. Den schlechtesten Wert hat die zweite Mannschaft aus Fürstenfeld. Gerade einmal 56 Fans kamen pro Spiel. Herbstmeister Kirchbach durfte durchschnittlich 144 Fans begrüßen.

Zuseher wie in der Landesliga

Den Zuschauerrekord bei einzelnen Spielen hält auch Deutsch Goritz, bei denen im Herbst einmal sensationelle 450 Leute ihre Mannschaft unterstützten. Den Minusrekord hält Fürstenfeld II. Hier kamen bei zwei Spielen nur 35 Zuseher.

Zuschauer-Ranking

Rang Verein Durchschnitt bester Wert
1 Deutsch Goritz 202 450
2

Wolfsberg

195

300

3

Kirchberg

191

 

300

4

Loipersdorf

187

300
5

Großwilfersdorf

168

200

6

Kapfenstein

156

200

St. Peter

156

265

8

Markt Hartmannsdorf

153

300

9

St. Marein

145

250

10

Kirchbach

144

200

11

Jagerberg

135

240

12

Mühldorf

90

125

13 Gnas II 87 150
14 Fürstenfeld II 56 110

von Martin Mandl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten