Vereinsbetreuer werden

Punkteteilung zwischen Kirchbach und Mureck

Steirische Gebietsliga Süd. Die TUS Kirchbach, die mit zwei Siegen sehr erfolgreich in das Frühjahr gestartet waren, in der vergangenen Runde jedoch eine deutliche Niederlage gegen Sinabelkirchen einstecken mussten, empfingen am Samstag die Gäste von der TUS Mureck. Bei den Gästen steht im Frühjahr erst ein Meisterschaftszähler zu Buche, daher wäre hier dringend Handlungsbedarf notwendig. Aktuell liegen die Murecker auf Platz zehn.

Schneller Treffer für Mureck

Denkbar ungünstig beginnt das Spiel für die Elf von Josef Felgitscher. Einem heimischen Verteidiger reißt ein Ball unglücklich ab und gelangt hoch vor das eigene Tor. Maximilian Reichard sagt artig "Danke" und trifft per Kopfball zur frühen Führung für Mureck. Das alles geschah in Minute fünf. Die Kirchbacher Mannschaft bleibt konzentriert und sucht das Spiel nach vor. Es gelingt, sich immer deutlicher ins Match zu bringen und die Belohnung sollte nicht lange auf sich warten lassen. in der 18. Spielminute eine Zwei gegen Eins Situation mit dem gegnerischen Schlussmann. Den Querableger verwertet Jaka Bizjak zum 1:1 Ausgleich. Die Gelb/Rote Karte für Alen Neskic in der 26. Minute. Mureck damit nur noch mit 10 Spielern am Platz. Die Heimelf kreiert weiterhin gute Möglichkeiten und kommt durch einen direkten Freistoß in Minute 30 zur Führung. Der Treffer abermals durch Jaka Bizjak. Mehrere gute Chancen der Kirchbacher bleiben ungenutzt und so gelingt es den Gästen aus Mureck in der letzten Minute der ersten Halbzeit den Ausgleich zu erzielen. Freistoss von rechts an der Seitenoutlinie. Der Ball geht in Richtung der zweiten Stange und wird von Walter Berghold zum 2:2 verwertet.

Kirchbach lässt Matchball aus

Nach Wiederbeginn kommen die Kirchbacher wiederum vermehrt zu guten Möglichkeiten, vor allem durch Standarts, allein der Torabschluss will nicht gelingen. Die Murecker können bis auf einen Konterangriff nicht viel dagegen setzen. Den Matchball in der 90. Minute vergeben abermals die Hausherren und so bleibt es bei der 2:2 Punkteteilung.

Josef Felgitscher (Trainer TUS Kirchbach): "Es gibt Tage, an denen viele Dinge nicht rund laufen. Unsere Gegentreffer waren sowohl vom Zeitpunkt, als auch von der Entstehung her sehr unglücklich. Wir haben viele Chancen kreiert und hätten die Entscheidung herbeiführen können. Das haben wir leider verabsäumt, daher müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein."