Spielberichte

TUS St. Peter/O.: Wenn schon denn schon - man will rauf in die Unterliga!

Beim TUS St. Peter/Ottersbach, nach 5 Jahren in der Gebietsliga Süd, wo es durchwegs zu zweistelligen Tabellenplätzen gekommen war bzw. nach 2 Jahren in der 1. Klasse Süd B, hat man als Aufsteiger nach der Hinrunde in der Gebietsliga Süd, die Fühler nach einer neuerlichen Klassenverbesserung ausgestreckt. Ist die Truppe von Spieltrainer Matej Mitjatovic nach dem Herbstdurchgang doch an der obersten Position antreffbar. Wenngleich der Atem der Verfolger beim stärksten Heimteam deutlich zu spüren ist. Nach den ersten vier Spieltagen deutete nur wenig darauf hin, dass St. Peter/O. wirklich vorne mitmischen kann. In den darauffolgenden 9 Spielen zündet der Liganeuling aber den Turbo. Mit einem einzigen Schönheitsfehler, der Niederlage bei der SG Pertlstein/Fehring II, gelingt es ganz nach vorne zu preschen. Demzufolge ist man in St. Peter/O. auch wohlweislich auf den Geschmack gekommen bzw. soll nach Möglichkeit Mitte Juni, über den Unterliga-Aufstieg gejubelt werden.

 

Daten & Fakten:

Vereinsname: TUS St. Peter/Ottersbach

Tabellenplatz: 1. Gebietsliga Süd

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 7.

längste Serie ohne Sieg: 1 Spiel

höchster Sieg: 6:0 gg. Breitenfeld (Runde 9), 6:0 gg. Großwilfersdorf (12. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 6 Spiele

höchste Niederlage: 0:2 bei der SG Pertlstein/Fehring II (Runde 11)

geschossene Tore/Heim: 4,1

bekommene Tore/Heim: 0,5

geschossene Tore/Auswärts: 2,2

bekommene Tore/Auswärts: 1,4

Spiele zu Null: 6

Fairplaybewerb: 3.

erhaltene Karten: 23 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Mario Pavec (20 Treffer)

 

Rudolf Glauninger, Sektionsleiter beim TUS St. Peter/O., steht Rede und Antwort:

Auf einer Skala von 1 bis 10 - wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Das bewerte ich mit einer 9. Als Aufsteiger war nicht wirklich damit zu rechnen, dass wir gleich so bestimmend zum auftreten wissen. Aber die Veränderungen im Sommer haben voll eingeschlagen bzw. ist es praktisch vom Start weg gelungen, entsprechend erfolgreich den Mann zu stellen."

Wo gilt es in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Vor allem was das Auftreten in der Fremde anbelangt, ist noch einiges an Luft nach oben gegeben. Ansonsten wird es wichtig sein, rasch zur Form zu finden. Wenn es auch noch gelingt die Sperren in Grenzen zu halten, könnte das schon was werden mit dem angestrebten Saisonziel."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Neben unserer Mannschaft haben es wohl auch Fürstenfeld II und Unterlamm drauf, den großen Coup zu landen. Demnach sind die direkten Aufeinandertreffen auch von großer Bedeutung."

Wird es zu Kaderveränderungen kommen bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Stephan Kurzweil hat sein Karriereende bekanntgegeben. Es wird aber noch zu weiteren Umstrukurierungen kommen. Seit dem 7. Jänner steht das Team bereits im Training. Im März geht es 5 Tage lang zum Teambuiulding ins ungarische Balatonfüred."  Transfers Gebietsliga Süd

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Nach der präsenten Herbstrunde wollen wir es jetzt wissen bzw. soll nach Möglichkeit der Unterliga-Aufstieg unter Dach und Fach gebracht werden."

Noch ein Blick in die Glaskugel - wo ist der TUS St. Peter/O. im Jahr 2024 zu finden?

"Im vorderen Drittel der Unterliga Süd."

36795514 2041094472629838 1313425527675027456 o Bildgröße ändern

Gut vorstellbar, dass der TUS St. Peter/Ottersbach im kommenden Frühsommer über den nächsten Meistertitel jubeln kann.

 

Wordrap:

TUS St. Peter/O.: Heimatverein

Der stärkste Spieler in der Gebietsliga Süd ist: Josip Kozic (St. Peter/O.)

Mein Lieblingsverein ist: FC Arsenal London

Der österreichische Fußball braucht: mehr Zuseher

Morgenmensch oder Morgenmuffel: Morgenmensch

Bevorzugte Musik: alles außer Schlager

Ligaportal: sehr interessante Plattform

Schiedsrichter: sind unterbezahlt

Marko Arnautovic: technisch beschlagener Kicker

Frauenfußball: nimmt eine gute Entwicklung

Wo ich am besten entspanne: bei guter Musik

Gäbe es Österreich nicht würde ich wo leben: Griechenland

Wäre ich ein Tier, wäre ich ein: Fisch

 

Photoquelle: TUS St. Anna/O.

by: Ligaportal

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten