Relegations-Rückspiel 2018/19: Mureck verjuxt Zweitorevorsprung gegen Weinburg!

Im Rückspiel der Relegation trifft am Samstag der TUS JR Company GmbH Mureck (13. GLS) auf den SV Union Auto Eberhaut Weinburg (2. 1. Klasse Süd). Und dabei kommt es zu einer ganz engen Angelegenheit. Nur aufgrund der erzielten Auswärtstore hat Weinburg schlussendlich die Nase vorne. "Man of the match" war zweifelsohne Denis Poljanec, der die Gäste mit einem "Dreierpack" auf die Siegerstraße bringt. Wenngleich aber im zweiten Abschnitt noch einmal Schwerarbeit zu verrichten ist, damit man endlich über den Aufstieg jubeln kann. Tristesse hingehen herrscht bei Mureck. Nach dem Auswärtssieg hat man sich doch wesentlich mehr vorgestellt. Jetzt gilt es den Weg in die unterste Spielklasse anzutreten. Schiedsrichter war Patrick Schenke, assistiert wurde er von Mirko Adzaga und Akin Er. 300 Zuseher waren mit von der Partie.

 

Denis Poljanec mit dem Hattrick

Beim Hinspiel war es Mureck gelungen sich mit einem 2:0-Auswärtssieg beste Voraussetzungen für den Klassenverbleib zu schaffen. Aber trotzdem sollte man den Weinburgern schon noch Außenseiterchancen zubilligen. Vom Start weg geben die Gäste auch zu erkennen, dass man gekommen ist um etwas zu holen. Nachdem Marcus Lipp eine tolle Gelegenheit noch ungenützt lässt, steht es in der 9. Minute 0:1. Denis Kokol kann sich dabei in Schützenliste eintragen. Aber Mureck versteht es praktisch postwendend eine Antwort darauf zu geben. 12. Minute: Nach einem Eckball ist Jakob Klanfar zur Stelle und stellt den 1:1-Gleichstand her. Was gleichbedeutend damit ist, dass Weinburg auf die Tube drücken muss, will man noch etwas Gewinnbringendes verbuchen. Genau das macht die Kölldorfer-Truppe nachfolgend auch. So gelingt es dem "Knipser vom Dienst" Denis Poljanec, noch in der ersten Hälfte einen lupenreinen Hattrick zum schnüren. In der 20., 45. und 45. + 1 Minute streckt er den Ärmel zum Jubel in die Höhe - Halbzeitstand: 1:4.

Mureck hat knapp das Nachsehen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es neben einem Ausschluss noch zu 5 Verwarnungen, steht die Begegnung weiterhin auf des Messers Schneide. Gerd Harrer findet aufseiten der Gäste vorerst die Topchance auf das 1:5 vor (48.). Auf der Gegenseite gelingt es den Brecelj-Schützlingen auf 2:4 zu verkürzen - Torschütze: Gregor Ruis. Jetzt fehlt Mureck lediglich ein Tor, um das Ganze wiederum auf deren Seite zu bringen. Aber vorerst ist es Weinburg, das sich auf diesen knappen Vorsprung nicht verlassen will und auf das 5. Tor aus ist. In der Schlussphase, Gästespieler Mario Prutsch sieht in der 66. Minute die gelb/rote Ampelkarte, kann sich der Murecker Benjamin Kreiner noch zweimal in Szene setzen. Es sollte letztlich aber beim 2:4-Spielendstand bleiben. Der SV Weinburg löst damit das Ticket für die Gebietsliga Süd 19/20.

 

TUS MURECK - SV WEINBURG 2:4 (1:4)  Gesamtscore: 4:4

Torfolge: 0:1 (9. Kokol), 1:1 (12. Klanfar), 1:2 (20. Poljanec), 1:3 (45. Poljanec), 1:4 (45. + 1 Poljanec), 2:4 (50. Ruis)

gelb/rote Karte: Prutsch (66. Weinburg)

 

Stimme zum Spiel:

Helmut Prutsch, Obmann Weinburg:

"Das Spiel war wahrlich nichts für schwache Nerven. Natürlich sind wir heilfroh darüber, dass wir letztlich die Nase vorne haben. Demnach ist es uns gelungen nach 10 Jahren den Wiederaufstieg in die Gebietsliga Süd zu bewerkstelligen."

 

by: Ligaportal

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter