Vertraute Situation: Nestelbach will im Abstiegskampf erneut die Muskeln spielen lassen!

Der USV Nestelbach im Ilztal befindet sich derzeit, nach einer mäßig absolvierten Hinrunde, mitten drin im Überlebenskampf der Gebietsliga Süd. Im Sommer 2006 war es, da bewerkstelligt man den Aufstieg in die Unterliga Süd. Dort war die Verweildauer, bei einem Platzierungsschnitt von 10,0, dann ganze acht Jahre. Seit dem Abstieg dort sind die Nestelbacher permanent in der GLS antreffbar. Auch dort ist man zumeist im hinteren Tabellenbereich angesiedelt. Bislang war es aber ständig gelungen, sich dem drohenden Abstieg zu entziehen. Auch in der 6. Spielsaison infolge sind die Nestelbacher nach Absolvierung der halben Meisterschaft, fester Bestandteil, wenn es darum geht, im Frühjahr die Klasse zu halten. Wenngleich die Punkteabstände sehr gering sind bzw. kann sich das nach einem Spieltag völlig anders darstellen. So sind innerhalb von nur 6 Zählern gleich 8 Mannschaften zu finden. Für die Truppe von Neo-Trainer Harald Wildbacher spricht, dass man im Finish der Herbstrunde mit 7 Punkten aus 4 Begegnungen aufgezeigt hat, dass man es durchaus drauf hat, sich auch diesmal mit Anstand aus der Affäre zu ziehen.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: USV Nestelbach

Tabellenplatz: 13. Gebietsliga Süd

Heimtabelle: 11.

Auswärtstabelle: 11.

längste Serie ohne Sieg: 6 Spiele

höchster Sieg: 1:0 in Unterlamm (11. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 3 Spiele

höchste Niederlage: 0:6 in Sinabelkirchen (2. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,2

bekommene Tore/Heim: 1,8

geschossene Tore/Auswärts: 1,5

bekommene Tore/Auswärts: 3,3

Spiele zu Null: 2

Fairplaybewerb: 14.

erhaltene Karten: 2 gelb-rote Karten/42 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Patrick Maier (4 Treffer)

 

Sektionsleiter Daniel Pirstinger steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Die Vorgabe war es, einen Platz in den Top-5 einzunehmen. Was dann aber aufgrund einiger verletzter Spieler ganz und gar nicht gelungen ist. Demzufolge ist es auch zu einem Trainerwechsel gekommen. Philipp Eder, der für Christof Seidl einspringt, war es, dem es im Herbstfinish gelungen ist, den verfahrenen Karren einigermaßen flott zu bekommen. Der neue starke Mann an der Seitenoutlinie im Frühjahr ist nun Harald Wildbacher, der zuletzt in Paldau um Einsatz war."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"In erster Linie gilt es in der Offensive abgeklärter aufzutreten. 18 erzielte Treffer in 13 Partien sind doch ein sehr bescheidener Wert."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Neben dem neuen Coach ist Oliver Graßmugg neu beim Verein. Aber gut vorstellbar, dass es noch zu weiteren Nachjustierungen kommt. Der Trainingsstart ist mit Ende Jänner anberaumt."

ZUR Gebietsliga Süd Transferliste

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Herbstmeister Siebing verfügt sicher über das beste Blatt im Aufsteigspoker. Dahinter schätze ich Wolfsberg am stärksten ein."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Der Klassenerhalt, der angestrebt wird, steht über alles."

 

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten