Dreiergespann: Kaindorf/Sulm ist mit ein Anwärter auf den Titel!

Der SV Kaindorf/Sulm-RB Leibitz schafft es im Sommer 2013, den Weg raus aus der Unterklassigkeit zu finden. Nach darauffolgenden vier Jahren in der Gebietsliga West, war der Weg geebnet in die Unterliga West. Dort aber müssen die Kaindorfer doch anerkennen, dass der Aufstieg möglicherweise etwas zu früh kommt bzw. dass man in dem einen oder anderen Bereich noch nicht in der Lage ist, das Allerletzte herauszukitzeln. So heißt es nach nur zwei Saisonen wieder Abschied zu nehmen von dieser Spielklasse. Aber die Kaindorfer wollen es wissen und basteln im Sommer an einer Truppe, die nicht nur den Wiederaufstieg bewerkstelligen soll, sondern sich dann auch entsprechend etablieren soll. Der Plan geht, mit nur einem Haken, auch entsprechend auf. Denn es gibt noch zwei Teams in der Liga, die es ebenso verstehen sich formatfüllend ins Bild zu stellen. So schaffen es Lankowitz und St. Stefan/Stainz, noch vor Kaindorf/Sulm platziert zu sein. Da scheint in der Rückrunde ein beinharter Dreikampf um die beiden vorderen Plätze ins Haus zu stehen. Der Truppe von Trainer Michael Herrmann, die im Steirercup den Regionalligisten Gleisdorf eliminierte, sind dabei zweifelsohne vielversprechende Chancen einzuräumen.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: SV Kaindorf/Sulm

Tabellenplatz: 3. Gebietsliga West

Heimtabelle: 3.

Auswärtstabelle: 1.

längste Serie ohne Sieg: 2 Spiele

höchster Sieg: 6:0 gg. St. Stefan/Stainz (13. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 11 Spiele

höchste Niederlage: 1:3 gg. Lankowitz (2. Runde)

geschossene Tore/Heim: 3,0

bekommene Tore/Heim: 1,5

geschossene Tore/Auswärts: 2,2

bekommene Tore/Auswärts: 0,5

Spiele zu Null: 4

Fairplaybewerb: 3.

erhaltene Karten: 1 gelb-rote Karte/30 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Emil Novi (10 Treffer)

 

Sektionsleiter Gerhard Schmidt steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Unsere Erwartung in den Top-3 vertreten zu sein ist voll aufgegangen. Die im Sommer getätigten Trasfers haben sich durchwegs als Verstärungen herausgestellt. Da möchte ich vor allem Torhüter Adnan Adilovic hervorheben, der konstant starke Darbietungen abgerufen hat."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Wenn es gelingt in der Rückrunde dort anzuschließen, wo wir im Herbst aufgehört haben, könnte das schon die halbe Miete sein zu einer letztlich erfolgreichen Spielsaison. Aber auch im Steirercup-Achtelfinale gibt es für uns mit dem Heimspiel gegen St. Peter/Ottersbach noch eine Mission zu erfüllen."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Aller Voraussicht nach wird alles so bleiben wie es ist. Der Start der Aufbauphase ist mit dem 27. Jänner angesetzt. Am Programm steht auch ein viertägiges Trainingslager im kroatischen Porec."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Das wird wohl eine ganz heiße Kiste werden. Es wird wohl so kommen, dass die Spiele der drei Titelkanditaten gegeneinander, den Ausschlag geben werden, wer zu guter Letzt wo in der Tabelle zu finden sein wird."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Wir wollen wieder rauf in die Unterliga. Ob als Erster oder Zweiter ist dann nicht relevant."

 

by: Ligaportal/Roo