Mit Kampfgeist zum Erfolg: Der SC Stainz setzt alles daran in der Klasse zu Verweilen.

Vor zwei Jahren stieg der SC Stainz als souveräner Meister in die Gebietsliga West auf. Das zweite Jahr nach dem Aufstieg ist bekanntlich immer das schwierigste. Dies mussten die Weststeirer in der vergangenen Herbstsaison am eigenen Leib erfahren. Lediglich viermal konnte das Team von Coach Patrick Steiner voll punkten. Nur drei Punkte trennen Stainz vom Tabellenschlusslicht Heimschuh. In Stainz will man keinesfalls absteigen, deshalb wird in der Vorbereitung akribisch gearbeitet um die taktischen Schwächen auszumerzen. Auch im Fitnessbereich wird hart trainiert, so soll dem Verletzungsteufel Einhalt geboten werden. Mit viel Einzelgesprächen und mentalen Einheiten will der Coach seinem Team das Selbstvertrauen wieder einimpfen. Die Disziplin soll wieder einkehren, denn der SC Stainz ist in der Fairplay Wertung mit insgesamt 41 gelben, 2 gelb-roten und einer roten Karte, abgeschlagener Letzter. Zwei Stützen kehren nach langer Verletzungspause wieder in die Mannschaft zurück, zusätzlich hat sich das Team aus dem Schilcherland noch mit einigen weiteren Spielern verstärkt. Mit unbedingtem Siegeswillen und einer eingeschworenen Gemeinschaft soll der Klassenerhalt geschafft werden. Leicht wird es trotzdem nicht, denn auch die anderen Teams im Abstiegskampf haben sich einiges einfallen lassen, um der Misere zu entrinnen. Eine spannende Frühjahrssaison kann mit Sicherheit erwartet werden.

 

PatrickSteinerStainz

Auf Coach Patrick Steiner wartet viel Arbeit.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: SC Stainz

Tabellenplatz: 12. Gebietsliga Süd

Heimtabelle: 13.

Auswärtstabelle: 9.

längste Serie ohne Sieg: 3 Spiele

höchster Sieg: 3:0 gg. Söding (3. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 1 Spiel

höchste Niederlage: 0:6 gg. Lankowitz (9. Runde)

geschossene Tore/Heim: 1,71

bekommene Tore/Heim: 3,14

geschossene Tore/Auswärts: 1,83

bekommene Tore/Auswärts: 3,16

Spiele zu Null: 1

Fairplaybewerb: 14.

erhaltene Karten: 1 Rote Karte/2 Gelb-Rote Karten/41 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Herbert Klemen (6 Treffer)

 

Der Trainer Patrick Steiner stellt sich dem Interview: 

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen? 

„Aufgrund der Tabellensituation ganz und gar nicht zufriedenstellend. Wir haben gewusst, dass es aufgrund des Umbruchs im Sommer schwer wird. Leider waren wir auch vom Pech verfolgt und haben auch zu selten unser volles Potenzial ausgeschöpft.“ 

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen? 

„Wir müssen jetzt Selbstvertrauen tanken, taktische Verfeinerungen erarbeiten. Vielleicht auch das Glück mal erzwingen und mit so wenig Verletzungen als nur möglich auskommen..“ 

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit? 

„Trainingsstart ist der 27.01, die Mannschaft hat jedoch seit Dezember ein Heimprogramm absolviert. Es gibt einen Abgang, Alexander Frühwirth wechselt nach Stallhofen. Wir haben bereits zwei Neuzugänge verpflichtet. Hrvoje Cavar aus Kroatien und Philipp Kollmann von Mooskirchen II. Wir werden jedoch noch an ein bis zwei Positionen tätig werden. Aufgrund der Rückkehr zweier Langzeitverletzter ist auch unser Kader wieder etwas größer.“ 

Wer ist für dich der beste Spieler der Liga? 

„Spielerisch und vom Potenzial her, sicher Dinaj Besmir vom FC Lankowitz). Fußballerisch sowie erfahrungstechnisch ist es Dino Kresinger vom SV Kaindorf.“

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?  

„Der FC Lankowitz oder der SV Kaindorf werden sich am Ende den Titel ausmachen.“

 

Foto: SC Stainz

by: René Dretnik

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker
Transfers Steiermark

Fußballreisen zur EM 2020

Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter