Wichtige Punkte: Der FC Erhart Preding holt gegen Heimschuh den ersten Saisonsieg

SV Heimschuh
FC Preding

Vor heimischer Kulisse traf in diesem Sechs-Punkte-Spiel der Tabellenzwölfte SV Raiffeisen Mibag-Sanierungen Heimschuh in der 9. Runde der Gebietsliga West auf den Tabellendreizehnten FC Erhart Preding. Ein Spiel mit besonerer Brisanz, der Trainer der Gäste Tobias Fritsch schwang in der vergangenen Saison noch das Zepter bei den Gastgebern. Das Aufeinandertreffen beider Teams wurde in den letzten Tagen bereits mit Spannung erwartet, da beide Teams im bisherigen Saisonverlauf unter den Erwartungen blieben und und um den Abstieg mitrittern. Am Ende siegte der FC Preding mit 2:3 und macht wichtige Punkte im Abstiegskampf gut. Der Unparteiische war an diesem Spieltag Michael Wagner.

Der SV Raiffeisen Mibag-Sanierungen Heimschuh ging zweimal in Führung machte den Sack aber nicht zu

Zu Beginn ging es zumeist nur in eine Richtung. SV Raiffeisen Mibag-Sanierungen Heimschuh war in den Anfangsminuten auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übte Druck auf die gegnerische Abwehr aus. In der 9. Spielminute erreichte den Heimschuher Johann Lanzl eine Flanke von links und er übernahm die Kugel volley und versenkte sie zum 1:0 im Kasten. In der 36. Minute revanchierte sich der FC Erhart Preding für den schnellen Treffer und  Christopher Steinmetz erzielte nach einem Korner den 1:1 Ausgleich nach einem Eckball. Jetzt ging es Schlag auf Schlag, die Heimischen setzten nach und kamen in der 41. Minute zum Erfolg. Ein böses Foul vom Torschützen Christopher Steinmetz führte zum Elfmeter für die Gastgeber. Der gefoulte Spieler Philipp musste mit einem Mittelfussbruch das Spielfeld verlassen, sein Mitspieler Mico Lugonjic, der den Strafstoß sicher verwertete war in Gedanken bei ihm. Mit dem 2.1 Pausenstand beendete der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnte den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Der SV Preding war im zweiten Durchgang sofort hellwach und glich in der 47. Minute aus

Mit einem Blitzangriff startete der FC Preding in den zweiten Durchgang. Matthias Führer erwischte im gegnerischen Sechszehner einen Ball, zog volley ab und es klingelte im Kasten zum 2:2 Ausgleich. Jetzt hatten die Predinger Blut geleckt, wollten noch mehr und drängten auf den Siegestreffer. Emanuel Steiner traf in der 62. Minute per Kopf zum 2:3 für die Auswärtsmannschaft und ließ die mitgereisten Predinger Schlachtenbummler jubeln. Pünktlich nach 90 Minuten pfiff der Unparteiische das Spiel ab und der FC Preding durfte sich über den ersten Sieg in der laufenden Saison freuen. Eine bittere Niederlage für die Hausherren, die zweimal in Führung gingen und den Sack aber nicht zumachen konnten oder wollten. In der nächsten Runde gastiert Heimschuh in Eibiswald und will sich dort rehabilitieren. Der FC Preding will zuhause gegen den SC Stainz den nächsten Dreier einfahren. 

SV RAIFFEISEN MIBAG SANIERUNGEN HEIMSCHUH - FC ERHART PREDING 2:3 (2:1)

Torfolge: 1:0 (9.Lanzl), 1:1 (36. Steinmetz), 2:1 (41. Lugonjic), 2:2 (Führer), 2:3 (62. Steiner)

Sportplatz Heimschuh; 50 Zuseher; Wagner

 

Aufstellung:

SV Raiffeisen Mibag Sanierungen Heimschuh: Daniel Held (K) - Patrick Gailberger, Johann Lanzl, Stefan Taucher (65. Fritsch) - Mario Damse, Philipp Krainer (44. Culjak), Lukas Bicu, Denis Poljanec, Tilen Osovnikar, Gian-Carlo Feiertag (87. Marco Feiertag) - Mico Lugonjic

FC Erhart Preding: Mario Gollner - Ziga Sumak, Armin Spahic (75. Lipp), Christopher Steinmetz, Mario Pfitscher, Philipp Bretterklieber (K) - Kenan Mehmeti (68. Adascalului), Kenan Menkovic, Sebastian Wippel, Mathias Führer - Emanuel Steiner (87. Vogl)

 

Stimme zum Spiel

Tobias Fritsch, Trainer Heimschuh

"Die kämpferisch stärkere Mannschaft hat gewonnen."

 

 

by René Dretnik