Ambitionierte Ziele: Der SV Kaindorf strebt nach mehr!

Eine unglaubliche Herbstsaison bot der SV Raiffeisen Fliesen Adi Kaindorf/Sulm. Die Truppe von Coach Michael Hermann diktierte die Gebietsliga West nach Belieben und trägt als eines der wenigen Teams in der ganzen Steiermark noch die weiße Weste. Mit dem Punktemaximum von 30 Punkten aus zehn Spielen liegt man in der Tabelle unangefochten an erster Stelle und führt mit neun Zählern Vorsprung auf den Verfolger UFC Söding. Nach dem bitteren Abstieg aus der Unterliga wurde das Team umgebaut, Spieler mit Charakter und Leidenschaft wurden geholt, sogenannte Stars mussten den Verein verlassen. Dem Trainer wurde trotz Abstiegs die Treue gehalten, kurzfristige Ziele sind in Kaindorf nicht am Plan. Hier denkt man mittel- bzw. langfristig und hat deshalb noch viel vor. Der Verein ist als homogenes Gefüge aller Mitwirkenden gereift, gropen Anteil daran hat mit Sicherheit Obmann Markus Gudenus. Neben den sportlichen Erfolgen will man sich als Vorzeigeklub der Südsteiermark etablieren.

Kaindorf

SV Kaindorf

Tabellenplatz: 1. Gebietsliga West

Heimtabelle: 1.

Auswärtstabelle: 1.

längste Serie ohne Sieg: -

höchster Sieg: 7:0 Grenzland (4. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 10 Spiele

höchste Niederlage: - 

geschossene Tore/Heim: 5

bekommene Tore/Heim: 0,4

geschossene Tore/Auswärts: 4

bekommene Tore/Auswärts: 0,8

Spiele zu Null: 5

Fairplaybewerb: 1.

Gelbe Karten: 13

Gelb/Rote Karten: 1

Rote Karten: 1

Bester Torschütze: Emil Novi (23)

 

 

Interview mit Obmann Markus Gudenus

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

"Wir sind hochzufrieden mit der Herbstsaison. Das einzige, das mich betrübt ist das Ausscheiden gegen Frauental im Cup."

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

"Die Stimmung war hervorragend, wir haben ein Team mit charakterstarken Spielern zusammengestellt. Es gab auch innerhalb des Teams nie Diskrepanzen."

Gab es vereinsintern Maßnahmen, um die Ansteckungsgefahr in der Kabine bzw. auch in der Kantine möglichst gering zu halten?

"Man konnte in der Kantine nichts konsumieren. Der Zugang war durch ein Einbahnsystem und nur von aussen möglich."

Kannst du den Stopp des Fußball-Unterhauses Anfang November nachvollziehen? Das Ansteckungsrisiko im Freien ist ja aufgrund des sogenannten „Verdünnungseffektes“ praktisch gleich null.

"Das sind Vorgaben von der Bundesregierung, sie dienen der Gesundheit aller. Sie sind von uns zu akzeptieren und umzusetzen."

Hat der Verein bereits Unterstützungszahlungen vom Staat erhalten?

"Wir haben geringfügige Summen lukrieren können."

Rechnet man im Winter mit Transferbewegungen?

"Emil Novi ist eine heisse Aktie am Markt. Er möchte gerne in die Regionalliga, wir werden seinen weiteren sportlichen Werdegang nicht aufhalten."

Auf welchen Positionen sieht man Handlungsbedarf?

"Zur Zeit auf keiner. Wir möchten unsere jungen Eigenbauspieler forcieren und in die Kampfmannschaft als Fixposten etablieren."

 

 

Wordrap:

SV Kaindorf: geiler Verein, super Truppe, perfektes Umfeld

Lieblingsverein: Sturm Graz

Lieblingskicker: David de Gea

Ligaportal.at: tolle Plattform, die den Fussball perfekt präsentiert und somit für viele Unterhausvereine das Sprachrohr in die große Fussballwelt ist.

Gänsehaut bekomme ich: vor jedem Kampfmannschaftsspiel

Lieblingsspeise: Spaghetti Carbonara

Lieblingsgetränk: Bier und Apfelsaft gespritzt

Mit wem würdest Du gerne einen Tag tauschen: mit keinem

In diesem Film hätte ich gerne mitgespielt: Gegen jede Regel

Vorbild: Bundespräsident a. D. Heinz Fischer

Ziele: Den SV Kaindorf zu einem südsteirischen Vorzeigeverein zu etablieren

Damenfussball: höchst interessiert und gehört in Österreich mehr gefördert. 

Davon kann ich nicht genug kriegen: Die Zeit mit der Familie

 

by René Dretnik

Foto: SV Kaindorf/privat