Irdning setzt auf Kontinuität

Wenn die steirischen Fußballfans in diesen Tagen über die Sparkasse Landesliga und die Titelfavoriten dieser Spielklasse reden, fallen fast ausschließlich die Namen irdning.jpgKapfenberg Amateure und Kalsdorf. Doch ein Verein, den man unbedingt auf der Rechnung haben sollte, ist der ATV Irdning. Im Vorjahr reichte es für den Herbstmeister in der Endabrechnung nur zu Platz drei. In dieser Saison ist der Mannschaft von Trainer Andreas Schmid ähnliches, wenn nicht sogar mehr zuzutrauen. Welchen Vorteil die Irdninger gegenüber ihren Konkurrenten haben, warum die Vorbereitung der Ennstaler nicht ganz nach Wunsch verlaufen ist und was er sich vom Saisonauftakt gegen die Kapfenberger SV Superfund Amateure erwartet, erklärt Schmid im Gespräch mit steirerliga.at:
 
Morgen, Dienstag, ertönt um 19 Uhr in der höchsten steirischen Fußballliga der Anpfiff in die Saison 2010/11. Und gleich zu Beginn gibt es für die Fans einen wahren Leckerbissen: Der Vorjahresdritte ATV Irdning trifft in der ersten Runde auf den Vizemeister Kapfenberg. 

Eingespielter Kader soll den Ausschlag geben
Die Amateure des Bundesligisten zählen in dieser Saison neben Kalsdorf zum großen Favoriten auf den Meistertitel in der Sparkasse Landesliga und sie setzen natürlich alles daran, zum Saisonauftakt eine gute Figur abzugeben. Das will aber auch der ATV Irdning unter Coach Andreas Schmid: „Wir wollen am Dienstag unseren Heimvorteil ausnutzen und werden versuchen, den Kapfenberg Amateuren das Leben so schwierig wie möglich zu gestalten. Die Chancen stehen 50:50“, erklärt Schmid, erkennt aber auch seine Vorteile gegenüber seinem Trainerkollegen Kurt Russ: „Mein Kader ist fast gleich geblieben und das Team ist gut eingespielt. Kurt Russ hingegen muss viele neue Spieler einbauen. Das kann den Ausschlag zu unseren Gunsten geben.“ 

Aber Schmid weiß jedoch, dass das auch die große Stärke der Amateurteams ist: „Die Kapfenberg Amateure sind sehr schwierig auszurechnen, weil man nie weiß, wie viele Profis im Landesligakader stehen. Aber ich gehe davon aus, dass gegen uns drei bis vier Spieler des Bundesliga-Teams auflaufen werden, da am Dienstag kein Spieltag ist.“

Der Verletzungsteufel hat zugeschlagen 
Die Vorbereitung auf die anstehende Landesliga-Saison verlief für die Irdninger alles andere als optimal, denn die Ennstaler müssen zum Ligaauftakt mit ziemlicher Sicherheit drei Stammspieler vorgeben. Kapitän Robert Rüscher laboriert an einer schmerzhaften Bauchmuskelzerrung und wir am morgigen Dienstag nicht auflaufen können, genauso wie Einsergoalie Milan Pastucha. Auch der Irdninger Co-Kapitän Michael Rindler ist für die Partie gegen die Kapfenberger Amateure wegen einer Oberschenkelverhärtung fraglich. „Rene Gruber plagt sich mit Adduktorenproblemen herum, es könnte sich aber bis Dienstag ausgehen“, gibt Irdning-Trainer Andreas Schmid die Hoffnung auf einen Einsatz seines Schützlings nicht auf. 
 
Wer das Spiel in Irdning nicht hautnah mitverfolgen kann, kann sich die Partie mit dem steirerliga.at-Liveticker, der am morgigen Dienstag pünktlich um 19 Uhr online geht, gemütlich direkt ins Wohnzimmer holen. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten