Köflach drehte nach Rückstand auf

In einer flotten und abwechslungsreichen ersten Halbzeit ging der SV ADA Anger zwar durch Martin Schöberl in Führung, anger.jpgkoeflach.jpgaber durch einen Doppelschlag von Besmir Dinaj konnte der ASK mayway Köflach den Spielstand drehen. Gut 300 Zuseher sahen in Anger einen sehr ausgeglichenen ersten Spielabschnitt mit nicht allzu vielen Chancen auf beiden Seiten. In der zweiten Halbzeit drückten die Angerer auf den Ausgleich, aber die Defensivabteilung der Köflacher stemmte sich den Angriffen erfolgreich entgegen.
 
Der neue Trainer der Köflacher, Hannes Bratschko, durfte also in seinem ersten Bewerbsspiel über drei - nicht unbedingt eingeplante - Punkte jubeln.
 
Torfolge: 1:0 Schöberl (17.), 1:1 Dinaj (22.), 1:2 Dinaj (26.)
 
Stimmen nach dem Spiel:
 
Harald Fink (Sportlicher Leiter Anger) 
"Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen, aber durch den Doppelschlag haben uns die Köflacher nach unserer Führung kalt erwischt. In der zweiten Halbzeit haben wir eigentlich fast nur auf ein Tor gespielt, aber die Hintermannschaft der Köflacher hat sehr gut dagegengehalten und deshalb konnten wir leider den Ausgleich nicht mehr erzielen."
 
Hannes Bratschko (Trainer Köflach)
"
Angefangen haben wir mit einer kompakten Defensive. Nach dem Rückstand sind wir dann etwas offensiver geworden und unser Stürmer Dinaj hat zwei wunderschöne Tore erzielt. In der zweiten Halbzeit haben die Angerer dann ziemlich gedrückt, aber unsere Defensive hat dem Druck standgehalten und wir hatten selbst noch zwei, drei gute Kontermöglichkeiten. Der Sieg geht in Ordnung, weil wir heute einfach einen Besmir Dinaj hatten, der den Unterschied ausgemacht hat."
 
von Martin Löscher 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten