Vereinsbetreuer werden

Köflach siegt in Wildon

wildon.jpgkoeflach.jpgDer ASK mayway Köflach siegt im Sonntagsspiel der Sparkassen Landesliga beim SV Raiffeisen Wildon mit 1:0. Christian Zorko erzielt mit einem Freistoß der Marke sehenswert den Siegtreffer für die Bratschko-Truppe. Die Kleindienst-Elf hat damit aus den vergangenen fünf Runden lediglich einen Punkt geholt und rutscht auf den zwölften Rang der Tabelle ab. Die Weststeirer dagegen scheinen langsam in Tritt zu kommen und verbessern sich nach dem zweiten Saisonsieg auf den neunten Tabellenplatz.

Torlose erste Halbzeit
Rund 300 Zuschauer verfolgten die Sonntagspartie am Sportplatz in Wildon. Der Saisonstart verlief für beide Mannschaften nicht nach Wunsch und das merkte man den 22 Akteuren am Feld auch an in den Anfangsminuten. Defensivarbeit war angesagt auf beiden Seiten. Leichte Vorteile hatten die Weststeirer zu Beginn, wirklich gefährlich tauchten sie aber selten vor dem Wildoner Kasten auf. Die ruppige Gangart im Spiel forderte in der 24. Minute ihr erstes Opfer. Der Köflacher Stefan Spanninger musste verletzt vom Platz, für ihn kam Uwe Aufhauser ins Spiel. Nach einer halben Stunde fand die Kleindienst-Truppe besser ins Spiel und konnte auch einige Akzente in der Offensive setzen, Treffer sollte den Hausherren aber im ersten Spielabschnitt keiner gelingen.

Ausgeglichenes Spiel
Ganz im Gegenteil, quasi mit dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Mag. Richard Hübler hätten die Köflacher fast die Führung erzielt. Kapitän Markus Edler knallte den Ball aus gut zwanzig Metern auf das Gehäuse von Keeper Stefan Schwarzl, das Lattenkreuz verhinderte aber das 0:1. Torlos ging es also zum Pausentee und dieses Ergebnis war auch verdient, denn auf beiden Seiten gab es in den ersten 45 Minuten nur eine wirklich gute Torchance.

Freistoß-Hammer sorgt für Auswärtssieg
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst nichts am Spielverlauf. Nach gut einer Stunde gingen die Gäste dann aber in Führung. Thomas Jagonak sah für ein Foul an der Strafraumgrenze die Gelbe Karte und die Nummer 10 von Köflach - Christian Zorko - hämmerte den Ball ins Kreuzeck, ein wirklich sehr schöner Treffer. Mit der Führung im Rücken kontrollierte die Mannschaft von Spielertrainer Hannes Bratschko das Geschehen am Platz. Die Südsteirer wurden erst in den Schlussminuten wieder etwas stärker und drückten auf den Ausgleich. Das Spiel wurde aber immer wieder durch Fouls unterbrochen und daher konnte auch kein richtiger Spielfluss zu Stande kommen. Die harte Gangart spiegelte sich auch in sieben gelben Karten wieder (sechs davon im zweiten Spielabschnitt) die Schiedsrichter Hübler verteilte. Ein Treffer sollte den Wildonern nicht mehr gelingen und so feierten die Weststeirer ihren zweiten Saisonsieg.

Torfolge: 0:1 Zorko (60.)

Stimmen nach dem Spiel:
Udo Kleindienst (Trainer SV Wildon):
"Das Spiel war eigentlich sehr ausgeglichen, aber wenn man unten drin steht verliert man eben auch solche Spiele. Ich kann der Mannschaft heute keinen Vorwurf machen. Die Spieler haben alles gegeben und sind an ihre Leistungsgrenze gegangen, aber der Freistoßtreffer war dann natürlich besonders bitter für uns. Wir müssen jetzt hart weiterarbeiten und dran bleiben, irgendwann wird sich dann die Sache für uns drehen."

Karl Stolz (Sektionsleiter ASK Köflach): "Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns. Heute haben wir endlich einmal alles umgesetzt was wir uns vorgenommen haben. Wir haben auch in den letzten Runden schon gut gespielt, hatten aber das Glück nicht gerade auf unserer Seite. Deshalb haben wir uns diesen Sieg heute verdient."

von Martin Löscher