Aufatmen in Fehring

fehring.jpggratkorn.jpgDa atmete Josef Kern, seines Zeichens Präsident des UFC Fehring gewaltig durch. Aber nicht aufgrund einer erneuten Niederlage, sondern eher deswegen, weil sich die Mannschaft von Trainer Ludwig Reiner im zweiten Nachtragsspiel der achten Landesliga-Runde gegen die FC PAX Gratkorn Amateure mit einem 4:1-Heimsieg den Frust der vergangenen Wochen von der Seele schoss. "Ich kann den Spielern zu der Leistung, die sie heute geboten haben, nur gratulieren", sagte Kern kurz nach Spielende: "Wir hatten sie im Griff. Der Sieg war nie gefährdet, dabei waren die Gratkorner heute stärker besetzt als am Freitag, wo wir die Partie absagen mussten. Ich bin überglücklich."

 

Die Fehringer gaben von Anfang an den Ton an und zeigten, dass sie die drei Punkte an diesem Abend zu Hause behalten wollten. Amateure-Trainer Paul Steiner sah das kurz nach Schlusspfiff ähnlich. "Wir waren heute einfach nicht präsent genug." Auch er spricht der Fehring-Elf Lob aus. "Gratulation an den Gegner. Wir hatten dem nichts entgegen zu setzen."

Bereits in Minute 13 jubelten die Hausherrren zum ersten Mal: Matthias Prödl stieg nach einem Corner zum Kopfball hoch und versenkte den Ball zum 1:0 im Tor. Schon in der 27. Minute hieß es 2:0 für die Gastgeber. Diesmal traf David Satler nach herrlicher Kombination über drei Stationen per Lupfer.

Der UFC war aber nicht nur in Halbzeit eins die spielbestimmende Mannschaft. Wolfgang Hopfer und Co gingen über die gesamten 90 Minuten viel aggressiver zu Werke. Mit der 2:0-Führung ging es aber in die Pause.

Verdienter Sieg 

In Minute 51 hatte der Fehring-Anhang den Torschrei schon wieder auf den Lippen. Doch Prödl scheiterte per Elfmeter an Christoph Spies und Routinier Wolfgang Hopfer konnte auch den Nachschuss nicht verwerten. Er schoss das Leder über das Tor. Doch die Reiner-Elf machte unbeirrt weiter.

Nur vier Minuten darauf traf Simon Kramberger nach einem Gestocher im Fünfmeter-Raum. Da war das Spiel mehr oder weniger entschieden, denn die Gratkorner kamen über den Anschlusstreffer zum 1:3 in Minute 58 durch Martin Gründler nicht hinaus. Anders hingegen Fehring: Prödl setzte nach einem perfekt ausgeführten Konter den Schlusspunkt zum 4:1 in Minute 83. Seine Mannschaft schob sich durch den Sieg auf Tabellenplatz zwölf vor und gewann erstmals seit der dritten Saisonrunde.

von Martin Mandl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten