Frohnleiten bezwingt Kalsdorf

frohnleiten.jpgkalsdorf.jpgIn einem Spiel ohne große Torszenen setzte sich der Aufsteiger SV MM Karton Frohnleiten gegen den SC Kalsdorf mit 2:1 durch. Überraschend harmlos präsentierte sich die Reinmayr-Truppe, bei der Manfred Hribersek zum zwischenzeitlichen Ausgleich trifft. Für die Ratschnig-Elf sorgte Harald Feichter mit einem Doppelpack für den vierten Saisonsieg. Frohnleiten klettert in der Tabelle auf Platz acht, während der SC Kalsdorf einen Rang einbüßt und nunmehr auf Platz sechs steht.

Frohnleiten geht in Führung
In den Anfangsminuten des Spiels waren beide Teams darauf bedacht, in der Defensive gut zu stehen und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Nach einer eher ereignislosen ersten Viertelstunde schlug Harald Feichter zu. Manfred Mandl spielte einen flachen, scharfen Querpass von der rechten Seite und der Goalgetter war am Fünfer zur Stelle und ließ die 300 Zuschauer in Frohnleiten jubeln. Mit der Führung im Rücken gewann die Ratschnig-Elf mehr und mehr die Kontrolle über das Geschehen am Platz. Nur drei Minuten später hätte erneut Feichter die Führung ausbauen können, aber Gäste-Keeper Kreisl verhinderte Schlimmeres. Wiederrum nur vier Minuten später musste Kalsdorf-Kapitän Jurtin nach einem Mandl-Schuss auf der Linie klären. Die Reinmayr-Elf hingegen trat offensiv kaum in Erscheinung.

Kalsdorf harmlos
Die erste nennenswerte Möglichkeit hatten die Gäste erst nach gut einer halben Stunde als Manfred Hribersek nach einer Flanke haarscharf am Ball vorbeirutschte. Das war es dann aber auch schon wieder mit den Offensivbemühungen der Kalsdorfer. Ganz anders der Aufsteiger. Kampfstark und spielfreudig präsentierte sich die Ratschnig-Truppe. Schmerlaib und Feichter hatten knapp vor der Pause noch die Möglichkeit die Führung auszubauen, scheiterten aber knapp. So ging es mit einer verdienten Führung für die Heimmannschaft zum Pausentee.

Kalsdorf kommt ran, Doppelter Feichter bringt Entscheidung
Nach der Pause versuchte Kalsdorf-Coach Reinmayr mit einer Systemänderung dem Spiel eine Wende zu geben. Die Gäste versuchten es fortan mit drei Stürmern und lösten die Viererkette auf. Diese Umstellung sollte sich auch bald bezahlt machen. In der 56. Minute kam Manfred Hribersek nach einer Bucsek-Flanke zum Kopfball und erzielte den schmeichelhaften Ausgleich für die Gäste. Der Aufsteiger ließ sich aber durch den Gegentreffer keinesfalls aus dem Konzept bringen - ganz im Gegenteil. Nur vier Minuten später erzielte Harald Feichter mit seinem vierten Saisontor die neuerliche Führung für den SV Frohnleiten. Es war beinahe eine Kopie des Treffers aus der ersten Halbzeit: Mandl - Flanke - Feichter - Tor! 

Verdienter Sieg für Frohnleiten
Wer jetzt mit einem Sturmlauf der Kalsdorfer rechnete, sollte enttäuscht werden. Zu harmlos agierte die Reinmayr-Elf an diesem Abend. Ganz anders die Heimelf, bei denen Ratschnig und Feichter weiterer Möglichkeiten ungenutzt ließen. Auch in der Schlussphase konnte der Titelaspirant nicht mehr zusetzen und so feierte der Aufsteiger einen verdienten Heimsieg. Für die Ratschnig-Truppe war es bereits der vierte Sieg vor eigenem Publikum in dieser Saison, während es für den SC Kalsdorf die zweite Auswärtsniederlage setzte.

Torfolge: 1:0 Feichter (17.), 1:1 Hribersek (56.), 2:1 Feichter (60.)

Stimmen nach dem Spiel:
Ewald Ratschnig (Trainer SV Frohnleiten):
"Es war ein verdienter Sieg heute. Dank der Kampfkraft der gesamten Mannschaft haben wir den Gegner nie ins Spiel kommen lassen. Gegen den Titelfavoriten aus Kalsdorf zu gewinnen ist natürlich ein Traum. Jetzt müssen wir endlich einmal auch auswärts punkten, da machen wir einfach noch zu viele Fehler."

Hannes Reinmayr (Trainer SC Kalsdorf): "Die Niederlage geht absolut in Ordnung. Wir hatten heute - abgesehen von unserem Tor - keine einzige Torchance im gesamten Spiel. Das war heute sicher die schlechteste Leistung seit ich hier Trainer bin. Wir waren heute einfach chancenlos."


von Martin Löscher

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten