Halbzeitergebnis als Endstand - wer würde die Regionalliga Mitte dominieren?

runde_rlmitte15.pngWir sahen uns für Sie an, wer in der Regionalliga Mitte Herbstmeister wäre, wenn die Spiele bereits nach 45 Minuten zu Ende gewesen wären, wer also in der ersten Halbzeit am besten war und welche Teams in dieser Statistik am schlechtesten dastehen würden. Vorweg kann man schon einmal verraten, dass die SG SK Austria Klagenfurt der große Verlierer dieser Statistik wäre und die Tabelle doch einige Veränderungen bringen würde, doch mehr darüber gibts in der Folge. steirerliga.at wünscht viel Spaß beim Lesen der Halbzeitstatistik.

Allerheiligen auch in Halbzeitstatistik auf Platz Eins
Mit einem Vorsprung von fünf Punkten ging Allerheiligen ja bekanntlich als Tabellenführer der Regionalliga Mitte in die Winterpause, was auch in der Halbzeitstatistik der Fall wäre, denn der Tabellenführer hätte mit 25 Punkten auch hier die Nase vorne. Der Vorsprung auf die Verfolger ist allerdings in dieser Statistik alles andere als klar, denn auf den Plätzen Zwei bis Fünf folgen mit Pasching, Blau Weiß Linz, den LASK Juniors und St. Florian gleich vier Teams mit 24 Punkten, die nur ein unterschiedliches Torverhältnis trennt. Auch der GAK ist mit 23 Punkten ganz knapp dran an den Spitzenteams der Halbzeitstatistik.

Austria Klagenfurt als großer Verlierer
Interessant ist es natürlich auch, wenn man die Halbzeitstatistik mit der tatsächlichen Endtabelle vergleicht. Dabei sticht sofort ins Auge, dass die SK SK Austria Klagenfurt den größten Fall aller Regionalliga Mitte Teams hinnehmen müsste, denn man würde im Vergleich zur "echten" Tabelle in der Halbzeittabelle nur auf Rang Neun liegen, was einen Absturz um sechs Plätze bedeutet. Genau umgekehrt sieht das bei den Sturm Graz Amateuren aus, die um vier Plätze besser stehen würden. 

Am Tabellenende bleibt das Bild ähnlich
Weniger verändern, als im Tabellenmittelfeld, würde sich hingegen am Tabellenende, denn würden die Spiele jeweils in der Halbzeit abgepfiffen, dann würde auch so Voitsberg ganz am Ende der Tabelle stehen und die rote Laterne in den Winter mitnehmen, doch dafür stünde Weiz mit Rang 12 etwas besser da, als in der Realität und würde den SAK Klagenfurt, Leoben und den SV Feldkirchen hinter sich lassen. Zu erwähnen bleibt auch noch, dass Voitsberg und der SAK Klagenfurt in der Halbzeitstatistik nicht nur am Ende der Liga stehen würden, sondern dort auch noch mit einem beträchtlichen Abstand zur Konkurrenz überwintern würden.

Regionalliga Mitte Halbzeitstatistik

1. USV Stein Reinisch Allerheiligen: 25 Punkte
2. FC Superfund Pasching: 24 Punkte (Torverhältnis +7)
3. FC Blau-Weiß Linz: 24 Punkte (Torverhältnis +6)
4. LASK Juniors: 24 Punkte (Torverhältnis +3)
5. Union T.T.I. St. Florian: 24 Punkte (Toverhältnis 0)
6. GAK: 23 Punkte
7. Union Volksbank Vöcklamarkt: 21 Punkte
8. SK Sturm Graz Amateure: 20 Punkte (Torverhältnis 0)
9. SG SK Austria Klagenfurt: 20 Punkte (Torverhältnis -2)
10. SVU Tondach Gleinstätten: 19 Punkte
11. FC Wels: 18 Punkte (Torverhältnis -4)
12. SC Sparkasse Elin Weiz: 18 Punkte (Torverhältnis -6)
13. DSV Leoben: 17 Punkte
14. SV Feldkirchen: 16 Punkte 
15. SAK Klagenfurt: 11 Punkte
16. ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg: 9 Punkte  


von Simon Priglinger-Simader 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten