Breiterer und stärkerer Kader soll Mettersdorf Top-Fünf-Platz bringen

Der USV Mettersdorf beendete die abgelaufene Saison in der Landesliga auf dem zehnte Tabellenplatz. Damit konnte man am Ende ein wohl nicht zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Die Mettersdorfer holten insgesamt 36 Punkte. LIGAPORTAL sprach an dieser Stelle mit Goalie Daniel Bartosch. Wir sprachen mit ihm über Transfers, die Ziele für die neue Saison und wie die Vorbereitung läuft. 

LIGAPORTAL: Wie läuft die Vorbereitung?

Daniel Bartosch: "Die Vorbereitung läuft gut. Das Niveau im Training ist sehr hoch. Unser Kader ist breiter geworden, jeder Spieler muss um sein Stammleiberl kämpfen. Bis jetzt macht es auf jeden Fall richtig „Spaß."

LIGAPORTAL: Wie sehen die Ziele für die neue Saison aus?

Daniel Bartosch: "Wir wollen unbedingt unter den Top 6 in der Landesliga sein. Mit unserem Kader muss das zumindest unser Anspruch sein. Wenn wir alle an einem Strang ziehen, werden wir das auch definitiv erreichen."

LIGAPORTAL: Wie sehen die persönlichen Ziele aus?

Daniel Bartosch: "Ich strebe immer nach mehr. Was ich persönlich nochmal erleben will, ist einen Meistertitel zu feiern. Vorher beende ich nicht meine Karriere. Also, ein paar Jahre habe ich ja noch Zeit dafür."

LIGAPORTAL: Hat es Transfers gegeben bzw. in wie weit helfen euch die neuen Spieler?

Daniel Bartosch: "Bei uns hat sich doch einiges getan. Wie schon angesprochen, ist unser Kader etwas vergrößert worden und meiner Meinung nach qualitativ wie quantitativ stärker als letzte Saison. Natürlich tun speziell die Abgänge von Pasci Scheucher und Markus Farnleitner weh, jedoch haben wir mit Reisinger, Grassl, Guja, Furek und Trstenjak Top Landesliga-Spieler geholt und mit Alexander Strametz und Niki Nikl 2 große Talente neu an Bord."

LIGAPORTAL: Welche Klubs werden ganz vorne mitspielen, für welche Klubs wird es schwer?

Daniel Bartosch: "Das ist im Moment richtig schwer zu prophezeien, aber ich probiere es mal für euch. Man muss als erstes mal sagen, dass unsere Landesliga sicher einer der stärksten ist in Österreich, wenn nicht vielleicht sogar die stärkste. Ich schätze Voitsberg, Fürstenfeld und Heiligenkreuz sehr stark ein. Lebring, Wildon und Gnas sind sicher auch nicht zu unterschätzen für Spitzenplätze in der Liga. Bei Frauental ist auch kein Stein auf dem anderen geblieben, die könnten eventuell überraschen. Lafnitz Amateure hat, abhängig von den Verstärkungen aus dem Profikader, auch keine schwache Mannschaft. Ich kann die Aufsteiger nur schwer einschätzen. Schwerer werden wird es höchst wahrscheinlich für die meisten Nord-Vereine. Wie man in den letzten Jahren auch immer gesehen hat. Wobei ich es wichtig finde, wenn in einer Landesliga alle Bezirke mit zumindest einer Mannschaft vertreten sind. Mal schauen, wie es dann wirklich kommt. Bei einem bin ich mir sicher, es wir sicherlich wieder eine spannende und tolle Saison werden."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten