SC Liezen unter Zugzwang: Nach 11 Ligajahren droht der Abstieg!

Beim Ennstaler Vorzeigeclub, dem SC geomix Soccer Store Liezen, drohen im Frühjahr nach einer ununterbrochenen elfjährigen Zugehörigkeit in der Landesliga, die Lichter auszugehen. Wenngleich diesbezüglich das letzte Wort aber noch nicht gesprochen. Aber es wartet wohl eine Herkulesaufgabe auf die junge Truppe, die es zu bewältigen gilt, will man die Rückreihung in die Oberliga Nord doch noch abwenden. Im Vergleich: Die Mannen von Trainer Slaven Biljesko weisen aktuell 5 Punkte Rückstand auf den Vorletzten Rottenmann auf. Man hat aber den gesamten Herbst-Durchgang aus 15 Partien nur 5 Zähler verbucht. Demnach ist da eine gehörige Explosion nötig, will man den Tabellen-Anschluss doch noch herstellen. Was die Liezener aber optimistisch stimmt ist die Tatsache, dass man oftmals Parole bieten konnte bzw. wurde doch einige Punkte erst leichtfertig im Finish abgegeben. Denn in einer Hinsicht ist man sich beim SC Liezen soweit einig. Man wird alles was zur Verfügung steht investieren, um auch in der Spielzeit 20/21, zugleich Ligajahr Nummer 12, mit von der Partie zu sein.

 

SlavenBiljesko3Liezen Bildgröße ändern

Trainer Slaven Biljesko wird die schwere Aufgabe zuteil, mit dem SC Liezen im Frühjahr doch noch den Turnaround zu bewerkstelligen.

 

DATEN & FAKTEN 

Vereinsname: SC Liezen

Tabellenplatz: 16. Landesliga

Heimtabelle: 16.

Auswärtstabelle: 16.

längste Serie ohne Sieg: 10 Spiele

höchster Sieg: 2:0 gg. Wildon (5. Runde)

längste Serie ohne Niederlage: 1 Spiel

höchste Niederlage: 0:5 in Gnas (3. Runde)

geschossene Tore/Heim: 0,5

bekommene Tore/Heim: 2,2

geschossene Tore/Auswärts: 0,7

bekommene Tore/Auswärts: 2,4

Spiele zu Null: 2

Fairplaybewerb: 8.

erhaltene Karten: 1 rote Karte/34 gelbe Karten

erfolgreichster Torschütze: Philipp Danner (4 Treffer)

 

Der sportliche Leiter Christian Stangl steht Rede und Antwort:

Wie zufriedenstellend ist der Herbstdurchgang verlaufen?

"Natürlich gilt es mit der mageren Punkteausbeute nicht zufrieden zu sein. Aber es muss doch auch berücksichtigt werden, dass wir im Sommer einen völlig neuen Weg eingeschlagen haben. So setzen wir vollauf auf junge, einheimische Spieler, die die Möglichkeit vorfinden, sich in der Landesliga zu profilieren. Wir werden den Burschen auch die Zeit lassen, die zur Weiterententwicklung benötigt wird. Denn in der Hinrunde konnte man schon öfters aufzeigen, dass das nötige Potenzial gegeben ist. Was dann noch fehlt ist die erforderliche Konstanz, die aber mit der Zeit auch kommen wird."

Wo gilt es nun in der Rückrunde den Hebel verstärkt anzusetzen?

"Es ist viel Luft nach oben gegeben. Wir werden den eingeschlagenen Weg rigoros weitergehen bzw. wird der talentierte Nachwuchs auch in der Rückrunde die Möglichkeit erhalten, Landesliga-Erfahrung zu sammeln."

Sind Kaderveränderungen geplant bzw. wann startet die Aufbauzeit?

"Die zuletzt verletzt gewesenen Alexander Hofer und Martin Kupfner sind wieder mit dabei, Zugänge sind Stephan Stadler (Stainach-Grimming), Nico Brunner (Admont) und Mateo Cosic (Bad Mitterndorf). Der Trainingsstart ist mit dem 20. Jänner angesetzt. Es steht auch ein verlängertes Trainings-Wochenende im slowenischen Marburg auf dem Programm."

Welche Mannschaften werden sich letztlich den Meistertitel ausmachen?

"Es ist vorstellbar, dass es die Voitsberger diesmal die Nase vorne haben. Aber die Tabellenkonstellation ist sehr eng, vielleicht schafft es auch eine andere Mannschaft den Olymp zu erklimmen."

Wie sieht das deklarierte Saisonziel aus?

"Unsere Vorgabe ist es die Liga zu halten. Wenngleich es uns schon bewusst ist, dass uns dafür auch das nötige Glück hold sein muss."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten