Paukenschlag: Der SV Wildon trennt sich von Trainer Harald Holzer

Nach der Unserie in der laufenden Landesliga-Saison zog der SV Raiffeisen Wildon die Reissleine und trennte sich vom Trainer. Harald Holzer schwang mittlerweile fast drei Jahre das Trainerzepter bei den Wildonern und konnte einige Erfolge verbuchen. Im ersten Halbjahr seiner Tätigkeit konnte er den Verein vor dem Abstieg retten. Die beste Platzierung in seiner Wirkungszeit war der vierte Rang in der vorigen Herbstsaison, nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer. Nach der Pleitenserie im Herbst, Wildon konnte sieben Spiele nicht mehr gewinnen, war der Vorstand gezwungen zu reagieren. Sein Nachfolger ist ein alter Bekannter beim SV Wildon, ab sofort leitet Udo Kleindienst das Training. 

 Kleindienst Udo

Udo Kleindienst ist zurück in der Landesliga und soll Wildon wieder auf Erfolgskurs bringen

Der neue Trainer löste beim TUS Groß St. Florian seinen Vertrag auf, ihm folgt beim Unterligisten Patrick Haring als Interimscoach nach. Kleindienst freut sich über die neue Aufgabe und auch darüber endlich wieder einen höherklassigen Verein mit seiner Expertise und seinen Ideen zu unterstützen. Harald Holzer wird in Wildon trotz der heurigen Saison in den höchsten Tönen gelobt, die Verantwortlichen hatten laut eigenen Angaben aber keine andere Wahl und mussten den Trainer wechseln. Aufgrund der Entwicklung in den letzten Wochen, sind beide Seiten zum Einvernehmen gekommen, dass eine Trennung die beste Lösung für den SV Wildon ist. Die Verantwortlichen des Landesligisten bedanken sich bei Haki Holzer für seinen Einsatz, sein Engagement und vorallem für seine Menschlichkeit und wünschen ihm für seine weitere Trainerlaufbahn alles Gute. 

 

Stimmen zum Wechsel:

Michael Cernoga, sportlicher Leiter Wildon: 

"Mit dem neuen Coach Udo Kleindienst soll unser Verein wieder auf Spur kommen und die alten Erfolge wieder einkehren. Es tut mir wahnsinnig leid um Harald Holzer, aber als sportlicher Leiter ist es meine Aufgabe das beste für Wildon herauszuholen."

Udo Kleindienst, Trainer Wildon: 

"Ich bin sehr glücklich über diese Möglichkeit wieder eine Landesliga Mannschaft zu trainieren. Ich bin Groß St. Florian zu großem Dank verpflichtet, dass sie meinem Wunsch auf Trennung entsprochen haben. Nach den ersten Gesprächen war es für mich klar, diese Aufgabe zu übernehmen. Ich kenne das Umfeld in und auswendig, habe sogar schon mit sechs Spielern dieser Mannschaft gearbeitet. Das Team hat Riesenqualität und unser Ziel ist es, so schnell als möglich die Abstiegsplätze zu verlassen! Ich freue mich schon auf das erste Spiel mit Wildon gegen Gamlitz. Aufgrund meiner Freundschaft zu Gamlitz ist dieses Spiel etwas ganz besonderes."

Harald Holzer, Ex-Trainer Wildon:

"Es waren fast drei sehr erfolgreich Jahre. Die letzten paar Wochen waren wir relativ glücklos unterwegs, wir hatten viele Verletzte zu vermelden. Die Mannschaft hat sich trotzdem sehr bemüht und ihr bestes gegeben. Einige Partien waren sehr eng, da war das Glück leider nicht auf unserer Seit. Wir waren in einem Tief, aber das Team wird sich mit Sicherheit aus dieser Situation wieder herausbewegen. Es war eine sehr schöne Zeit, die Zusammenarbeit mit dem Obmann Gerhard Kurzmann war hervorragend. Ich nutze jetzt meine fussballfreie Zeit und werde viel mit meiner Familie unternehmen."

Robert Kurzmann, Spieler Wildon:

"Udo Kleindienst ist ein Fussball-Experte der unseren Verein und die Liga gut kennt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm und ich bin überzeugt, dass wir bald wieder siegen werden. Nach erfolgreichen Jahren mit Haki Holzer stehe ich nicht an, mich bei ihm für die letzten Jahre zu bedanken und wünsche ihm alles Gute für seine zukünftige Trainertätigkeit, bei der er sicher wieder erfolgreich sein wird."

 

by René Dretnik

Foto: Ligaportal/Purgstaller