Vereinsbetreuer werden

Steirercup-Semifinale: Großklein eliminiert - Klöch ist erster Finalist

Am Mittwoch-Abend stand im Champions Steirercup das erste Semifinalspiel am Programm. Dabei traf der SV Klöch (6. ULS) auf den FC Großklein (OLM). Was bereits feststand war der Umstand, dass der Sieger dieser Begegnung dann im Finale (Pfingstmontag), den Heimvorteil gegen Frauental (LL) oder Neumarkt (ULNB) in Anspruch nehmen kann.

 

symbol25 purgi 2022

 

In der ersten Hälfte begegnet man sich auf Augenhöhe

Zu Beginn dieses Cup-Fights ist den beiden Mannschaften anzumerken, dass da doch einiges am Spiel steht. Es wird desöfteren zu überhastig nach vorne agiert, wonach sich die prickelnden Strafraumsituationen sehr in Grenzen halten. Dem Sieger des Bewerbs winkt immerhin ein Start-Ticket für den ÖFB-Cup 22/23. Zu Beginn der Partie sind es die Gäste die die besseren Momente verzeichnen. Aber mit vereinten Kräften gelingt es dem Außenseiter sich schadlos zu halten bzw. kann man die Schotten dicht halten. So ab der 20 Minute an sind es dann aber die Hausherren, die sich ebenso stark in Szene setzen können. Bei strömenden Regen kommt es dann in der 41. Minute beinahe zum 1:0. Aber der Freistoßball von Slogar streift knapp über das Großkleiner Gehäuse. Praktisch mit dem Pausenpfiff klatscht dann noch ein Klöcher Ball auf Aluminium. Großklein rettet ein torloses Remis in die Halbzeitpause.

Klöch fixiert in der 95. Minute den Finaleinzug

Im zweiten Durchgang bleiben dann die Eibl-Schützlinge deutlich am Drücker. Das Ziel des Gastgebers ist es nun, wohlweislich in das Endspiel des Steirercups einzuziehen. Angriff auf Angriff rollt nun auf das Tor der Lepej-Mannen zu. Aber die Gäste verstehen es, sich entsprechend teuer in der Defensive zu verkaufen. Aber der erstmalige Finaleinzug, 2015 und 2017 scheiterte man jeweils, hängt nun doch am seidenen Faden. Denn die Klöcher Angriffsbemühungen werden zusehends drängender bzw. haben die Großkleiner nun alle Hände voll zu tun, um etwaigen Schaden abzuwenden. In der 52. Minute kommt dazu, dass es nur mehr 10 Großkleiner waren am Spielfeld. Marcel Musger sieht nach einem rüden Einstieg den roten Karton. Aber auch in Unterzahl verrichtet die Defensive der Gäste einen starken Job. In der 69. Minute dann die Topchance auf das 0:1, dass aber Klöch-Keeper Pintaric verhindern kann. Dann vergibt in der Schlussminute noch Osterc die Riesenchance auf das Klöcher Siegestor. War es das gewesen - mitnichten! 95. Minute: Nach Foulspiel zeigt der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Robert Babok lässt sich nicht zweimal bitten. Er versenkt das Spielgerät zum späten 1:0-Sieg - der SV Klöch steht als erster Finalteilnehmer fest. Das Endspiel geht dann am Pfingstmontag, 6. Juni über die Bühne.

 

SV KLÖCH - FC GROSSKLEIN 1:0 (0:0)

Traminerstadion, 150 Zuseher, SR: Patrick Schenke

Tor:  1:0 (95. Babok/Elfmeter)

 

Startformationen:

Klöch: Luka Pintarič - Florian Klöckl, Robert Babok, Adrijan Legcevic - Robert Osterc (K), Aljaz Horvat, Rok Kotnik, Lukas Engel, Damir Bogovic´ - Marko Slogar, Marko Markovic

Großklein: Christopher Prasser - Hans Peter Schipfer, Daniel Weber (K), David Tomazic Seruga, Lukas Kleier - Matic Golob, Pascal Jaunegg, Marcel Musger, Florijan Jezovita - Michael Schauer, Dominik Oswald

 

© Robert Tafeit

 


Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Transfers Steiermark

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter